Inliner raus - ab ins Sauerland

Der Sorpesee mit seinen bewaldeten Ufern

Inliner raus - ab ins Sauerland

Von Fabian Raphael

  • eine der besten Inline-Strecken im Westen
  • durch den Wald entlang des glitzernden Seeufers
  • 16 Kilometer hin und zurück und nie zu voll

Ich habe das Inline-Skaten für mich wiederentdeckt. Die Dinger sind locker 18 Jahre alt, lagen im Keller. Doch sie rollen immer noch. Und der beste Ort für mich um sie auszuführen ist immer noch der Sorpesee im Sauerland. Hier bin ich schon in den 1990er Jahren sehr oft gefahren. 

Los geht es zwischen Vorbecken und Amecke

Die Tour beginnt zwischen Vorbecken und dem großen See in Amecke. Hier können wir parken und über die kleine Brücke zwischen beiden Seen geht es direkt in den Wald, auf den Uferweg im Osten der Sorpe.

Inlineskaten an der Sorpe

Einfach die Inlineskaten anschnallen und durch die idyllische Natur am Sorpesee im Sauerland fahren.

Inlineskater vor einem Ausblick auf einen See

Wer seine (alten) Inlineskater an den Sorpesee mitnimmt, wird auf der 16 Kilometer langen Strecke immer wieder mit diesen Ausblicken belohnt.

Wer seine (alten) Inlineskater an den Sorpesee mitnimmt, wird auf der 16 Kilometer langen Strecke immer wieder mit diesen Ausblicken belohnt.

Es geht teilweise durch Wald, aber auch entlang der Uferpromenade, wo Sie sich an einem Café oder Biergarten entspannen können.

Der Sorpesee liegt südwestlich von Arnsberg und ist der tiefste Stausee im Ruhrverband.

Auch der Weg durch den Wald ist perfekt asphaltiert, so dass man zwischen den Bäumen daher schwebt.

Hier herrscht Ruhe und man kann die Natur riechen.

Nach 8 Kilometern erreichen Sie den Sorpedamm.

Hier können Sie die Inlineskater ausziehen und mit die Füße im Wasser abkühlen oder die Perspektive wechseln und eine Ruhe mit dem Tretboot fahren.

Der Weg ist perfekt für alle Inliner und Radfahrer: Sehr glatt asphaltiert - wir gleiten nur so dahin und schweben quasi durch den Wald am Ufer des glitzernden Sees. Das Schöne ist: Wir sind hier abseits der Uferstraße auf der anderen Seite. Hier herrscht Ruhe und es riecht nach Natur.

Die Highlights

  • eine der besten Inline-Strecken im Westen
  • auf glattem Untergrund am See durch den Wald gleiten
  • direkt aus dem Wald in den See springen
  • Tretboot fahren auf dem Vorbecken

Nach und nach umkurven wir jede einzelne Bucht der Sorpe. Immer wieder laden moderne Bänke und Tische dazu ein einfach den Blick über den See, die Bötchen, die großen grünen Wälder, die Campingplätze und das Strandbad gegenüber schweifen zu lassen.

Wer Lust hat kann die Inliner ausziehen und barfuß durch den Wald ans Ufer hinunter gehen, die Füße abkühlen oder sogar schwimmen. Das ist hier erlaubt.

Rein ins Tretboot und Perspektive wechseln

Nach 8 Kilometern erreichen wir den Sorpedamm, genießen den Blick, essen ein Eis oder kehren direkt um auf unsere schöne Strecke. Wer mag kann den See auch ganz umrunden.

Und auch drum herum gibt es viel zu erleben: Das Strandbad, die Tretboote, die Baumhäuser, Tipis, Ausflugsdampfer, Airlebnisweg, Minigolf, Radwege, gute Cafés, Strandbar und herausragende Restaurants. Wirklich ein schöner, wieder entdeckter Ort. Und die Sorpe hat sich in den letzten Jahren wirklich gemacht. Alles ist modern und schön.

Stand: 08.06.2020, 00:00