Live hören
Jetzt läuft: Fire von Rea Garvey

Wilde Tiere in der Eifel hautnah erleben

Hochwildpark Rheinland

Wilde Tiere in der Eifel hautnah erleben

  • Wildnis hautnah in großen Freigehegen
  • kostenlose Audio-Führung fürs Smartphone
  • Abenteuerspielplatz und Grillplätze

Hochwildpark Rheinland: Wilde Tiere in der Eifel hautnah erleben

WDR 2 08.03.2020 05:20 Min. Verfügbar bis 08.03.2021 WDR Online


Download

Der 80 Hektar große Park ermöglicht hautnahe Begegnungen mit Wildtieren - ohne trennende Zäune: Verschiedene Rundwege führen teilweise direkt durch die Tiergehege. Manche Tiere dürfen gefüttert werden. Die Elche sind besondere Bewohner und nur noch selten in Parks zu finden.

Audio-Tour als App

Für den Rundgang durch den Wildpark gibt's die kostenlose GPS-Audiotour als Smartphone-App. An jedem Lauschpunkt warten neue Informationen und spannende Geschichten zu den Tieren. Tipp: Die App am besten schon zu Hause herunterladen. Vor Ort im Wald könnte schlechter Empfang sein.

Streichelzoo und Grillplätze

Auch einen Streichelzoo-Bereich gibt es hier. Nebenan warten ein Abenteuerspielplatz und drei Grillplätze, die vor dem Besuch im Wildpark telefonisch reserviert werden können. Im Park gibt's außerdem zwei Picknickplätze.

Der WDR 2 Geheimtipp

An der Kasse gibt's für 1,50 Euro die Forschermappe: ein Rätsel- und Aufgabenheft für den Besuch im Wildpark. Informationen sammeln, zeichnen oder basteln. Am Ende werden die jungen Forscher mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Hochwildpark Rheinland

 

Hochwildpark Rheinland

Im Hochwildpark Rheinland den Wildtieren ganz nah sein. Rundwege führen durch einzelne Gehege. 

Im Hochwildpark Rheinland den Wildtieren ganz nah sein. Rundwege führen durch einzelne Gehege. 

Die Tiere können sich frei bewegen. Ein beliebter "Treffpunkt" ist der Futterautomat. 

In besonderen Führungen oder Angeboten erleben Kinder die Welt der Wildtiere ganz intensiv.

Damhirsche sind normalerweise sehr scheu und nehmen potentielle Gefahren schon früh wahr. Die Tiere im Wildpark sind an Menschen gewöhnt und ergreifen nicht sofort die Flucht. Sie lassen sich aus relativ kurzer Distanz von den Besuchern beobachten und füttern.

Auch das ungarische Steppenrind wohnt im Wildpark.

Der Wildpark hat auch einen Streichelzoo-Bereich, in dem man Haus- und Nutztieren wie Eseln, Mini-Schweinen oder Ziegen besonders nah kommen kann. Natürlich dürfen die Tiere auch gefüttert werden. 

Die Lautsprechersymbole im Park zeigen: Hier gibt es interessante Infos in der kostenlosen Smartphone-App, die aus dem Mobiltelefon einen Audio-Guide macht.

Alle Infos zu diesem Ausflug in den Westen

Hochwildpark Rheinland
Dauer3-5 Stunden
DistanzDer kleine Rundweg: 0,5 km, der große Rundweg mindestens 2,5 km
Schwierigkeitmittel
KostenErwachsene zahlen 9 Euro, Kinder ab 3 Jahre zahlen 6 Euro. Geburtstagskinder haben freien Eintritt. Die Jahreskarte kostet 40 bzw. 28 Euro.
Anreise mit dem AutoBecherhofer Weg 71, 53894 Mechernich-Kommern. Wenige Parkplätze (auch für Menschen mit Behinderung) direkt vor dem Eingang. Großer Parkplatz an der Straße – mit kleinem Fußweg zum Eingang
Anreise mit Bus und BahnNur Montag bis Samstag: Mit der Deutschen Bahn bis zum Bahnhof Mechernich an der Eifelstrecke Köln-Euskirchen-Trier. Vom Bahnhof Mechernich gelangen Sie mit dem Anruf-Sammel-Taxi Mechernich bis zur Haltestelle Hochwildpark. Bitte beachten Sie, dass Sie das AST mindestens 1 Stunde vor Abfahrt unter Tel. 01806/151515 bestellen müssen. Gruppen ab 5 Personen bitte 3 Tage vorher.
Mit KindernDer Park kommt vor allem bei jüngeren Kindern gut an. Neben dem Streichelzoo gibt’s einen Abenteuerspielplatz. Ein großer Teil des Rundwegs ist barrierefrei. Bollerwagen können ausgeleihen werden.  
Mit dem HundHunde an der Leine dürfen rein – nur nicht ins Wildschweingehege.

Stand: 06.03.2020, 14:00