Live hören
WDR 2 Verkehrsservice

"Das zerbrechliches Paradies" im Gasometer

Gasometer Oberhausen

"Das zerbrechliches Paradies" im Gasometer

Von Anita Horn

  • eine technisch erstklassig gemachte Ausstellung
  • zeigt die Schönheit der Erde und ihre Zerstörung
  • mit Hologrammen, 3D, VR-Brillen und Satellitenbildern

Die erste Ausstellung nach der Sanierung des Gasometers zeigt seit Anfang Oktober 2021 die Schönheit der Natur und welchen Einfluss die Menschen auf ihre Umwelt haben. Es geht um die Schönheit unseres Planeten, aber auch um die Zerstörung durch Rodung und Ölverschmutzungen.

Die Besucher erleben hier eine Reise durch Wasser, Wälder und Wüsten - zum Teil in 3D. So können wir als Spinne durch den Regenwald huschen, wie ein Pfeilgiftfrosch in freier Natur rumhüpfen oder wie ein Astronaut aus dem All auf die Erde schauen.

Der Hingucker der Ausstellung ist eine riesige Weltkugel in einem 100 Meter hohen Raum. Dort werden hochauflösende, aktuelle Satellitenbilder auf die Installation projiziert: Wolken, Flugzeug- und Schiffsbewegungen und die Vielfalt der Meere.

Der WDR 2 Geheimtipp

Wer in den Gasometer will, sollte sich warm anziehen, denn der riesige Kessel kann im Winter nicht beheizt werden. Wer darüber hinaus die nähere Region erkunden will: Der Landschaftspark Duisburg-Nord, die Zeche Zollverein in Essen und die Jahrhunderthalle Bochum sind nahe gelegene tolle Ausflugsziele.

"Das zerbrechliches Paradies" im Gasometer

 

Gasometer Oberhausen

Die aktuelle Ausstellung im Gasometer heißt „das zerbrechliche Paradies“. Der Hingucker ist eine riesige Weltkugel in 100 Metern Höhe, auf die Satellitenbilder von Wolken, Schiffsbewegungen und unseren Meere projiziert werden.

Die aktuelle Ausstellung im Gasometer heißt „das zerbrechliche Paradies“. Der Hingucker ist eine riesige Weltkugel in 100 Metern Höhe, auf die Satellitenbilder von Wolken, Schiffsbewegungen und unseren Meere projiziert werden.

Unzählige Fotos und Filmaufnahmen zeigen die Schönheit unserer Natur und die Vielfalt unserer Landschaften. Aber wir sehen auch Bilder von Zerstörung…

Urwaldrodungen, Ölverschmutzungen und das Ozonloch sind nur einige Beispiele. Wir erleben hautnah, wie die Menschheit unseren Planeten zerstört.

3D-Technik und VR-Brillen erlauben den Gästen als Spinne durch den Regenwald zu huschen, wie ein Pfeilgiftfrosch in freier Natur rumzuhüpfen oder wie ein Astronaut aus dem All auf die Erde zu sehen.

Wer hier herkommt, erlebt eine Reise durch Wasser, Wälder und Wüsten. Es gibt Audio-Guides für das Smartphone und an Sonn- und Feiertagen offene Führungen (14 Uhr, 3€)

Es ist wie im All: die Temperaturen im Gasometer sind im Winter niedrig – denn der riesige Kessel ist nicht beheizbar. Deshalb bitte warm anziehen.

Die Ausstellung geht noch bis Ende 2022. Wer noch mehr erleben möchte, kann nach dem Gasometer-Besuch zum Beispiel den Landschaftspark Duisburg-Nord, die Zeche Zollverein in Essen oder die Jahrhunderthalle Bochum besuchen.

Alle Infos zu diesem Ausflug in den Westen

Dauer
Distanz1-2 Kilometer, 3 Etagen
Schwierigkeitleicht
KostenKinder bis 5 Jahre umsonst – ermäßigter Eintritt 8 € (für Kinder, Studenten, Rentner etc), Erwachsene 11 €, mit der Ruhr.Topcard gratis
Anreise mit dem AutoNavi: Arenastraße 11, 46047 Oberhausen – Parkplatz Gasometer ist gratis (Von Aachen 1,5 Stunden Fahrt – von Münster 70 Minuten
Anreise mit Bus und Bahnmit der Bahn bis Neue Mitte/ Oberhausen, dann zehn Gehminuten zum Gasometer
Mit Kindernfür Kinder in jedem Alter spannend, mit Kinderwagen und Rohlstühlen bis auf wenige Ausnahmen zugänglich
Mit dem HundHunde sind nicht erlaubt
WDR 2 JahreszeittippZu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert

Stand: 26.11.2021, 00:00