Live hören
Jetzt läuft: Love not war (The Tampa beat) von Jason Derulo feat. Nuka

Die rätselhaften Sauerland-Pyramiden

Pyramiden im Galileo-Park

Die rätselhaften Sauerland-Pyramiden

  • Es geht um Dinos, Filmtricks und außerirdisches Leben
  • Der Park wechselt regelmäßig seine Themenbereiche
  • Im Park wohnen auch exotische Tiere

Ausflugstipp: Die rätselhaften Sauerland-Pyramiden

WDR 2 16.08.2020 04:01 Min. Verfügbar bis 16.08.2021 WDR 2


Der Galileo-Park in Lennestadt will keinen rasanten Fahrgeschäfts-Spaß bieten - er widmet sich lieber den Fragen und Rätseln der Wissenschaft. Wie haben sich die Dinos entwickelt? Wie funktionierten früher Trick-Effekte im Film und wie werden sie heute gemacht? Und sind wir wirklich allein im All?

Wechselnde Ausstellungen

Antworten auf diese Fragen finden die Besucher beim Gang durch die verschiedenen Pyramiden. Die teils interaktiven Ausstellungen wechseln regelmäßig - der Park erfindet sich also immer wieder neu. Jüngere Kinder lieben den Sandkasten, in dem Dino-Knochen freigebuddelt werden können.

Exotische Bewohner

Neben Rätseln und Wissenschaftsthemen können im Galileo-Park auch exotische Bewohner besucht werden. Auf dem Gelände leben die Maskottchen des Parks - zwei Nasenbären - aber auch sieben Kattas - eine neugierige Lemuren-Art. 

Der WDR 2 Geheimtipp

Gleich nebenan, auf einer Wiese oberhalb des Galileo-Parks, gibt es noch mehr Tiere: Alpakas, Emus, Nandus und Zwergponys, die nicht nur spontan besucht werden können. Nach Voranmeldung können die Alpakas für eine Tour durch die Sauerländer Wälder gebucht werden. Infos dazu gibt's im Park. 

Die rätselhaften Sauerland-Pyramiden

 

Die Sauerland-Pyramiden des Galileo-Parks

In den Pyramiden in diesem Wissenschafts- und Rätselpark verbergen sich verschiedene Ausstellungen - die regelmäßig das Thema wechseln. 

In den Pyramiden in diesem Wissenschafts- und Rätselpark verbergen sich verschiedene Ausstellungen - die regelmäßig das Thema wechseln. 

Neben der Ausstellung, die der Frage nachgeht, ob wir im Universum allein sind, kann in einer der Museumspyramiden momentan die Entwicklung der Saurier entdeckt werden. 

Welche Tricks benutzt die Filmindustrie und wie haben sich die Tricktechniken im Laufe der Zeit verändert? Auch das ist momentan Inhalt einer Ausstellung. 

Einen eigenen Trickfilm aus vielen einzelnen Bildern machen - kein Problem für Besucher im Galileo-Park. Der fertige Film kann per Email verschickt werden.

In der "Nautilus" steuert man ein Unterwasserboot durch einen Teich - das Boot hat eine Kamera. Neben Fischen können versunkene Schätze entdeckt werden.

Kinder lieben den Dino-Sandkasten, in dem kleine Forscher wie bei einer Ausgrabung Dino-Knochen entdecken und sammeln.

Auch exotische Tiere leben hier - neben Nasenbären auch Kattas, eine neugierige Lemuren-Art.

Alle Infos zu diesem Ausflug in den Westen

Galileo-Park in Lennestadt
Dauer1,5 bis 2 Stunden
Distanzwenige hundert Meter zu Fuß vor Ort
Schwierigkeitleicht
KostenErwachsene zahlen 8 Euro – Kinder von 6 bis 15 Jahren zahlen 6 Euro
Anreise mit dem AutoAdresse für die Navigation: Sauerland-Pyramiden 4-7, 57368 Lennestadt. Parkplätze befinden sich vor Ort.
Anreise mit Bus und BahnMit dem Zug geht's bis zum Bahnhof Lennestadt-Meggen. Von dort geht's rund 20 Minuten zu Fuß weiter.
Mit KindernDa die meisten Ausstellungen durch Lesen erkundet werden, sollten die Kinder am besten selbstständig lesen können, dann nehmen sie am meisten mit. Die Alien-Ausstellung könnte Kleinkindern Angst machen. Für sie sind Dino-Sandkasten und Tiergehege bestens geeignet. An der Kasse gibt es Rätselbogen (Galileo-Expedition), um an einer Quiz-Rallye teilzunehmen und Preise zu gewinnen. So lernen Sie den Park besser kennen. Der Galileo-Park ist kinderwagentauglich und barrierefrei.
Mit dem HundHunde sind erlaubt, müssen aber an die Leine

Stand: 14.08.2020, 00:00