Im Arbeitswelt-Museum Berufe ausprobieren

DASA Arbeitswelt-Ausstellung - Baustelle

Im Arbeitswelt-Museum Berufe ausprobieren

  • 13 Ausstellungen zum Thema Arbeiten erleben
  • Entdecken und Mitmachen steht im Mittelpunkt
  • Freier Eintritt wegen Corona bis Ende der Sommerferien

Die DASA präsentiert auf einer Größe von fast zwei Fußballfeldern die Arbeitswelten von gestern, heute und morgen. Wie hat sich das Arbeiten im Büro verändert? Wie wurden und werden Medien hergestellt? Und wie hat sich die Textilbranche weiterentwickelt? Hier gibt es Antworten auf viele Fragen.

Berufe entdecken und mitmachen

Besucher sollen mitmachen und selbst erleben. Erkundet wird die Ausstellung auf eigene Faust, es gibt keinen klassischen Rundweg. Warum brauchen Zeitungsdrucker einen Gehörschutz? Wie schwer ist die Fahrt im 40-Tonner? An vielen Stationen kann in verschiedenste Berufe reingeschnuppert werden.

Freier Eintritt bis zum Ende der Sommerferien

Auch die DASA musste wegen Corona schließen, hat inzwischen aber wieder geöffnet - mit leicht veränderten Öffnungszeiten. In der Ausstellung gilt Maskenpflicht und Mindestabstand. Ein paar Attraktionen haben leider geschlossen, trotzdem kann viel ausprobiert werden und der Eintritt ist erst mal frei.

Der WDR 2 Geheimtipp

Die Entdecker-Karten, die es kostenlos an der Info gibt, führen zu 13 Stationen, an denen das Selbst-Erkunden im Mittelpunkt steht. Wie funktionierte eine Stempeluhr im Büro? Wie lässt sich ein Industrieroboter bedienen? Und wie arbeiten Fluglotsen im Tower? In der DASA gibt es viel zu entdecken.  

Arbeitswelt-Ausstellung in Dortmund

 

DASA Arbeitswelt-Ausstellung - Außenansicht

In der Deutsche Arbeitsschutz-Ausstellung (DASA) dreht es sich nicht nur um Arbeitsschutz. Die Ausstellung lädt zum Erkunden und Entdecken der verschiedensten Arbeitswelten von gestern, heute und morgen ein. 

In der Deutsche Arbeitsschutz-Ausstellung (DASA) dreht es sich nicht nur um Arbeitsschutz. Die Ausstellung lädt zum Erkunden und Entdecken der verschiedensten Arbeitswelten von gestern, heute und morgen ein. 

Im Bau-Bereich der Ausstellung geht es nicht nur um körperliche Anstrengung, Unfallgefahren oder den Umgang mit gefährlichen Stoffen. Hier lassen sich auch Baumaschinen aus der Nähe begutachten oder sogar benutzen. 

Welche Aufgaben hat der Fluglotse und wie sieht es in einem Tower aus? Den Tower zum Anfassen gibt's in der Ausstellung. Der Flugsimulator selbst, mit dem man ein Linienflugzeug in der Simulation über Dortmund fliegen lassen kann, ist wegen Corona momentan aber gesperrt. 

Wie funktionierte eine Stempeluhr und wie ein Lichtmikroskop? Die Entdeckerkarten, die es kostenlos an der Info gibt, leiten gezielt zu Punkten in der DASA, wo die Besucher selbst Dinge ausprobieren können. 

Wer eine Fahrt mit dem LKW-Simulator gemacht und einen 40-Tonner gefahren hat, sieht LKW und den Job des Fahrers bestimmt mit anderen Augen. Diese Maschinen zu bedienen, fordert volle Konzentration. 

Wer in den 80er Jahren in der Schaltzentrale eines Kraftwerks gearbeitet hat, hatte viel zu überblicken. Tausende Knöpfe, Lichter, Hebel oder Schalter. Das strengt Hirn und Auge sehr an. Heute sind die Kontrollelemente in den Kraftwerken deswegen deutlich übersichtlicher. 

Wie sieht es in einer Leitstelle der Feuerwehr aus? Hier lässt sich problemlos reinschnuppern. Auch die Arbeitskleidung eines Feuerwehrmanns darf anprobiert werden. 

Alle Infos zu diesem Ausflug in den Westen

Arbeitswelt-Ausstellung DASA in Dortmund
Dauer2-3 Stunden
Distanz1 bis 2 Kilometer
Schwierigkeitleicht
KostenWegen Corona gibt's bis zum Ende der Sommerferien FREIEN EINTRITT! Danach kostet das Ticket für Erwachsene 8 Euro – Kinder ab 6 Jahre zahlen 5 Euro. Die Familienkarte (2 Erwachsen und bis zu 3 Kinder) kostet 16 Euro.
Anreise mit dem AutoDASA Arbeitswelt Ausstellung. Friedrich-Henkel-Weg 1-25 in 44149 Dortmund. A 40, Ausfahrt Dortmund-Barop, Beschilderung "Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin" folgen. Auf dem naheliegenden Parkplatz stehen ausreichend Parkmöglichkeiten für PKW und Busse zur Verfügung. Für DASA-Besucher ist das Parken kostenlos. Auf dem Friedrich-Henkel-Weg stehen außerdem Hinweisschilder. Die DASA ist "Haus 2".
Anreise mit Bus und BahnMit der Bahn: S1, Haltestelle Dortmund Dorstfeld-Süd/DASA (nicht barrierefrei). Von dort wenige Minuten Fußweg. Die Züge fahren alle 15 Minuten. Mit dem Bus:Linie 447 (Hacheney – Universitätsgelände – Huckarde), Ausstieg Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Mit dem Fahrrad: Knotenpunkt 51R 10 / Rund um Dortmund, Deutsche Fußballroute
Mit KindernDie Ausstellung ist überwiegend barrierefrei. Interessant wird’s für Kinder ab 5 Jahre. Wer Schnitzeljagden und Rätselfragen liebt, mag bestimmt die kostenlose und familientaugliche Rallye "Entdeckt die DASA". Infos gibt’s an der Kasse.
Mit dem HundHunde dürfen nicht mit rein

Stand: 29.05.2020, 00:00