Live hören
Jetzt läuft: Best bad friend von Michael Patrick Kelly x Rea Garvey
Das Große Torfmoor im Teutoburger Wald

Das Große Torfmoor am Teutoburger Wald

Stand: 07.10.2021, 16:34 Uhr

  • Es ist das bedeutendste Hochmoor Westfalens
  • Erlebnis-Pfad ist mit Kinderwagen und Rollstuhl befahrbar
  • Highlight: Moorfrösche und fleischfressende Pflanzen

Das Große Torfmoor zwischen Wiehengebirge und Mittellandkanal war während der Eiszeit ein Flussarm der Weser, die nach Westen ausweichen musste, weil Gletscher den Weg nach Norden versperrten. Als das Eis schmolz und der Fluss nach Norden abzog, bildete sich dort eine Moorlandschaft.

Das Große Torfmoor

Eine Wanderung über Holzstege vorbei am Moorfrosch und Störchen.

Wer im Hochmoor wandert, sieht häufig diesen Vogel mit langem Schnabel. Es ist der Große Brachvogel. Er ist hier sehr häufig zu finden. Seinen langen Schnabel nutzt er, um damit Nahrung aus dem Boden, dem Flachwasser oder aus Erdlöchern zu ziehen.

Über Holzstege führen die wunderschönen Wanderwege.

Auch für den Weißstorch ist das Naturschutzgebiet um das Große Torfmoor ein willkommes Rückzugsgebiet.

Bis zu sieben Kilometer Wanderwege erstrecken sich im Hochmoor.

Wer genau hinschaut, kann in den Randbereichen des Moores den Moorfrosch entdecken, über dem Wasser schwirren häufig Libellen.

Wenn der Boden im Hochmoor frisch gestochen wurde, wächst als eine der ersten Pflanzen Wollgras.

Hochmoore sind extrem nass, das Wasser ist sauer und nährstoffarm. Der hohe Säuregrad, die extremen Feuchtigkeitsunterschiede und die rauen klimatischen Bedingungen erfordern eine hohe Anpassungsfähigkeit.

Der Eintritt zum Moor ist kostenlos.

Über viele Jahrhunderte wurde hier Torf gestochen, bis das Moor 1974 als Naturschutzgebiet ausgewiesen wurde. Flora und Fauna konnten sich wieder erholen. Heute leben dort zum Beispiel Moorfrösche, die sich während der Paarungszeit auffällig blau färben. Es gibt auch fleischfressende Pflanzen!

Für Besucher sind im Torfmoor mehrere Rundwanderwege und ein Moor-Erlebnis-Pfad ausgewiesen. Um die Natur zu schützen, sind die Wege mit Holzplanken ausgelegt. Dadurch ist das Moor auch mit Kinderwagen und Rollstuhl befahrbar. Tolle Aussichten gibt es außerdem von den drei Beobachtungstürmen.

Das Große Torfmoor am Teutoburger Wald

WDR 2 03.10.2021 03:29 Min. Verfügbar bis 11.10.2022 WDR 2


Download

Der WDR 2 Geheimtipp

Wer noch mehr Lust auf die Moorlandschaft hat, kann auch bei einer Moorführung mitmachen. Der NABU Minden-Lübbecke bietet Touren für Erwachsene und für Kinder an. Auch in den Ferien gibt es spezielle Aktionen. Eine Anmeldung ist erforderlich. Alle Infos gibt es im NABU-Infozentrum Moorhus.

Alle Infos zu diesem Ausflug in den Westen

Das große Torfmoor im Teutoburger Wald
Dauerzwischen 1,5 und 2 Stunden
DistanzMoor-Erlebnis-Pfad: 3 km, alle anderen Rundwege: 2 km-7 km
Schwierigkeitleicht
KostenEintritt ins Moor: frei, Eintritt Moorhus: Erwachsene 2,50 Euro, Kinder 1 Euro
Anreise mit dem AutoAdresse Moorhus: Frotheimerstr. 57a, 32312 Lübbecke, von dort aus sind mehrere große Parkplätze rund um das Moor verfügbar. Wer schnell im Moor sein möchte nutzt am besten den Parkplatz P3.
Anreise mit Bus und BahnDas Große Torfmoor ist von Minden und Lübbecke mit dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen. Man muss allerdings einen Fußweg von der Bushaltestelle „Eilhausen“ einplanen; Gesamtwegelänge ca. 2,2 km.
Mit Kindernunbedingt
Mit dem Hunderlaubt, muss aber an der Leine geführt werden