Live hören
Jetzt läuft: Water in the well von Shame

Mit Spielfiguren Schloss-Geschichte erleben

Schloss Homburg

Mit Spielfiguren Schloss-Geschichte erleben

  • Spielfigur-Spaziergang durch mehrere Jahrhunderte
  • Sonderausstellung über Polizei, Feuerwehr und Co
  • Gespenstersuche begeistert nicht nur Kinder

Wie war der Alltag im Mittelalter? Wie lief ein Ritterturnir ab? Schloss Homburg präsentiert an sich schon interessante historische Fakten. Diese werden momentan durch hunderte Playmobilfiguren detailliert in Szene gesetzt. Das hilft nicht nur Kindern, sich in die Thematik hineinzuversetzen.

Mit Spielfiguren Schloss-Geschichte erleben

Die Playmobil-Ausstellung auf Schloss Homburg im Oberbergischen Kreis vermittelt Geschichte auf spielerische Weise - hier die schönsten Stationen.

Schloss Homburg

Im Schloss Homburg sind noch bis zum 26. Juli die Playmobil-Figuren zu Hause und vermitteln so auf spielerische Art historische Fakten.

Im Schloss Homburg sind noch bis zum 26. Juli die Playmobil-Figuren zu Hause und vermitteln so auf spielerische Art historische Fakten.

Die Sonderausstellung im Keller bietet den Blick auf eine mittelgroße Stadt. Vor allem Feuerwehr und Polizei haben hier viel zu tun. Auch sonst ist eine Menge los. 

Die Spielfiguren sind Teil der regulären Ausstellung und schaffen somit einen ganz besonderen Zugang - vor allem für kleinere Besucher.

Diese Szene zeigt den Alltag im Bergischen Land zur Zeit Napoleons. 

Auch das Zeitalter der Industrialisierung im Bergischen ist nicht nur Thema in der Ausstellung. Es wird auch durch die Playmobilfiguren aufgegriffen. 

Bis zum 26. Juli bewohnen die Spielfiguren noch Schloss Homburg in Nümbrecht. Im Keller wartet eine Sonderausstellung. Auf 70 Quadratmetern wurde das Leben in einer mittelgroßen Stadt nachgebaut: Hier haben vor allem Polizei und Feuerwehr viel zu tun.  

Auch für den Schloss-Besuch gelten momentan strengere Hygienregeln. Geöffnet ist nur von Donnerstag bis Sonntag und es besteht Mundschutzpflicht. Führungen fallen aus - vor allem an den Wochenenden kann es zu Wartezeiten kommen. An den Wochenenden können Besuchszeiten telefonisch reserviert werden.

Der WDR 2 Geheimtipp

In jeder Themenlandschaft hat sich eine Gespenster-Figur versteckt. Mal ist die Suche leicht, mal etwas kniffliger. In der Sonderausstellung verstecken sich sogar fünf Gespenster.

Alle Infos zu diesem Ausflug in den Westen

Schloss Homburg
Dauer1,5 bis 2 Stunden
Distanzgering – zwei Etagen im Schloss sind nicht barrierefrei
Schwierigkeitleicht
KostenErwachsene zahlen 6 Euro, Kinder zahlen 3,50 Euro. Familienkarten kosten je nach Anzahl der Kinder und Erwachsenen 10 bzw. 15 Euro
Anreise mit dem AutoAdresse fürs Navi: Schloss Homburg 1 in 51588 Nümbrecht.  Es gibt zwei Besucherparkplätze und einen Busparkplatz.
Anreise mit Bus und BahnAb Köln mit der Regionalbahn (RB 25) nach Dieringhausen oder Ründeroth (stündlich). Ab Dieringhausen mit dem Bus (Linie 302) direkter Anschluss nach Nümbrecht. Ab Ründeroth mit dem Bus (Linie 312) Anschluss nach Nümbrecht.
Mit KindernKinder jeden Alters werden die Playmobil-Ausstellung im Schloss lieben. Richtig interessant wird’s ab 4 oder 5 Jahren. Das Begleitheft zur Ausstellung spricht Kinder auch direkt und mit eigenen Inhalten an. Teile der Ausstellung sind mit dem Kinderwagen zu erreichen.
Mit dem HundHunde müssen leider draußen warten

Stand: 23.05.2020, 00:00