Live hören
Jetzt läuft: Mamacita von Black Eyed Peas X Ozuna X J. Rey Soul

Buchtipp: 11 aus 111 Mal raus in den Westen

Buchtipp: 11 aus 111 Mal raus in den Westen

In unserem neuen Buch finden Sie 111 Ideen, mit denen Sie den Westen neu entdecken. Martin Nusch und Fabian Raphael haben die Ausflugstipps zusammengetragen.

Felsenmeer Hemer

Erst war es ein Meer. Korallen gediehen viele tausend Jahre lang. Aus den Korallen wurden Kalkfelsen. Das war vor 385 Millionen Jahren. Heute lockt das Felsenmeer in Hemer viele Besucher an, darunter auch Fabian Raphael aus dem Morgenteam von WDR 2. Kurz nach den Felsen erreicht man die Heinrichshöhle. Hier haben früher Höhlenbären und andere Eiszeittiere gelebt. Spuren davon kann man bis heute sehen. Falls das noch nicht für einen Tagesausflug reicht, empfehlen unsere Hörer den Sauerlandpark auf dem Gelände der ehemaligen Landesgartenschau mit vielen Blumenfeldern und Spielmöglichkeiten für Kinder.

Adresse: Felsenmeerstraße 7, 58675 Hemer
Anfahrt: ab Iserlohn Buslinie 1 oder S4 bis Hemer, dann Linie 2 bis Sundwig Meise; A46 Iserlohn, B7 nach Hemer

Erst war es ein Meer. Korallen gediehen viele tausend Jahre lang. Aus den Korallen wurden Kalkfelsen. Das war vor 385 Millionen Jahren. Heute lockt das Felsenmeer in Hemer viele Besucher an, darunter auch Fabian Raphael aus dem Morgenteam von WDR 2. Kurz nach den Felsen erreicht man die Heinrichshöhle. Hier haben früher Höhlenbären und andere Eiszeittiere gelebt. Spuren davon kann man bis heute sehen. Falls das noch nicht für einen Tagesausflug reicht, empfehlen unsere Hörer den Sauerlandpark auf dem Gelände der ehemaligen Landesgartenschau mit vielen Blumenfeldern und Spielmöglichkeiten für Kinder.

Adresse: Felsenmeerstraße 7, 58675 Hemer
Anfahrt: ab Iserlohn Buslinie 1 oder S4 bis Hemer, dann Linie 2 bis Sundwig Meise; A46 Iserlohn, B7 nach Hemer

Wetter an der Ruhr ist für unseren Hörer Thorben Naurath "eine kleine Goldgrube". Über den Ruhrauen thront die Ruine der Burg Volmarstein, von der aus man einen traumhaften Ausblick in alle Richtungen hat. Aber auch ansonsten glänzt Wetter an der Ruhr in Thorben Nauraths Augen. Seine Tour führt an alten Gebäuden vorbei, die alle - wie für das Ruhrgebiet typisch - früher industriell genutzt wurden. Darunter die Burg Wetter oder die alte Zeche Schlebusch.

Adresse: Tour ab Burg Volmarstein: Grundschöttel, Schlebusch, Blumental, Vohöfen, Höstreichberg, über den Ruhrhöhenweg, wieder Blumental, "Mittelpunkt der Stadt Wetter", Öffnung Schlebuscher Erbstollen, mit dem Ruhrtalradweg zurück nach Wetter.
Anfahrt: ab Dortmund oder Hagen S5 bis Bahnhof Wetter

Recklinghausen passt zur Buden-Kultur des Ruhrgebiets: Die Stadt ist wie eine gemischte Tüte. Unsere Hörerin Gabriele Kolecki schwärmt von ihrer Heimatstadt. Ob Spaziergänge bei Sonnenauf- und Untergang am Rhein-Herne-Kanal, die Seele baumeln lassen am Strand an der Grenze zu Herne oder das Elektrizitätsmuseum am alten Umspannwerk - Recklinghausen zeigt, dass man nicht immer in Naturschutzgebiete fahren muss.

Adresse: Strandbar, Am Stadthafen 10, 45663 Recklinghausen; Umspannwerk, Uferstraße 2-, 45663 Recklinghausen, Faulturm, Vockenhof 1, 44629 Herne
Anfahrt: per Bus SB 20 ab Bahnhof Recklinghausen bis Kanalbrücke

Herten war einst die "größte Bergbaustadt Europas" - heute bietet die Stadt für Wanderer viel Grün. Wolfgang M. Kühn gibt in unserer "Raus in den Westen"-Gruppe regelmäßig Liebeserklärungen an seine Heimatstadt ab. Vor allem die Halde Hoheward mit dem großen Observatorium ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Bei guter Sicht kann man von hier oben sogar den 50 Kilometer entfernten Düsseldorfer Fernsehturm sehen. Auch der Aufstieg zur Halde vorbei an der Drachentreppe ist sehr lohnenswert.

Adresse: Halde Hoheward 45699 Herten
Anfahrt: per Auto über A2, A42 und A43

Bereits nach knapp 500 Metern verlässt unsere Hörerin Tania Wolthaus deutsches Gebiet und wandert in den Niederlande weiter. Ihre Routen im Witte Venn führt an Seen vorbei, wo man Vögel beobachten kann, nach kurzer Zeit wechselt sich die Landschaft zwischen feuchten Moorgebieten und Heideflächen ab. Wenn man Glück hat, sieht man im Naturschutzgebiet an der Niederländischen Grenze Schottische Hochlandrinder und Schafe. Tania findet, dass diese Wege gut für einen Spaziergang mit Hund geeignet sind.

Adresse: Landgasthof Haarmühl, Beßlinghook 57, 48683 Ahaus-Alstätte
Anfahrt: ab Ahaus Buslinie C 87 nach Alstätte, dann vier Kilometer Fußweg zur Haarmühle; A 31 / B 54 zur B 70, in Alstätte auf die Buurser Straße

Die Fuelbecketalsperre ist zwar eigentlich in Altena, liegt aber näher an Lüdenscheid. Deshalb startet Evgeni Tcherkasski von hier seine Tour. Drei Kilometer geht der Rundweg durch Grün und am Wasser entlang. Meist kommt Evgeni aber erst zur Talsperre, wenn alle anderen nach Hause fahren. Evgeni kommt als Hobby-Fotograf nachts, um den Sternenhimmel zu fotografieren und teilt sein schönsten Aufnahmen in unserer Gruppe und in unserem Buch.

Adresse: Parkplatz an der Talsperre, Fuelbecker Straße 60, 58762 Altena
Anfahrt: ab Lüdenscheid Buslinie 37 bis Zum Hohle, Fußweg, ein Kilometer; A 45 bis Lüdenscheid, Richtung Zentrum bis Vogelsberger Weg, dort rechts und der Fuelbecker Straße folgen.

Ellen Gande hat eine Rad- oder Fußtour in der Region Mönchengladbach zusammengestellt. Sie beginnt in Jüchen und führt zum Wasserschloss Dyck. Entlang der Route passiert man viele schöne Kuhweiden und kann sich in einer traditionellen Bäckerei mit Proviant stärken. Nachdem man an der Kastanienallee angelangt ist - die man aus "Mord mit Aussicht" kennt - füllt sich im weiteren Verlauf der Einkaufskorb weiter: In Schlichdorf gibt es einen Eier-Automaten, in Neuenhoven einen Biohof und am Ende des Rundwegs in Jüchen "das beste Eis der Welt". Eine echte Fresstour.

Adresse: Parkplatz am Schulzentrum, Stadionstraße, 41363 Jüchen
Anfahrt: Regionalbahn ab Mönchengladbach bis Bahnhof Jüchen, Tourstart im Nordosten von Jüchen

Gronau im Münsterland ist nicht nur der Geburtsort von Udo Lindenberg - es ist auch einer der Lieblingsorte von Susanne Adelmann. Vor 18 Jahren fand hier gemeinsam mit der niederländischen Nachbarstadt Losser die Landesgartenschau - kurz LaGA - statt, aber auch heute noch bietet die Strecke einige Highlights. "Von der Pyramide aus kann an die ganze Stadt sehen", schwärmt Susanne. Wenn es die Infektionslage zulässt, kann man auch gemütlich in die Niederlande spazieren und dort Blumen kaufen.

Adresse: Parkplatz am Bahnhof, Zollstraße, 48599 Gronau
Anfahrt:
A 31 und B 54 oder per Regionalbahn aus Dortmund / Münster

Ein türkisblauer Canyon im Münsterland? Das ist weder das Ergebnis einer etwas ausgearteten Bildbearbeitung noch ein Aprilscherz. In Lengerich verläuft die "Teutoschleife Canyonblick". Unser Moderator Fabian Raphael war schon öfters dort wandern und schwärmt genauso wie unsere Hörer Jutta und Hans-Jörg von der 13 Kilometer langen Strecke. Es geht über schmale Pfade durch schattige Wälder auf den Teutokamm, bis man den wunderschönen Ausblick genießen kann.

Adresse: Aussichtspunkt Canyon, Am Kleeberg, 49525 Lengerich; Parkplatz Münsterlandblick, Am Weingarten, 49545 Tecklenburger Land
Anfahrt: A 30 bis Laggenbeck oder A 1 bis Lengerich

Mitten in der Natur bei den Hirschen übernachten. Dieses Abenteuer haben Christianus Stattelvinus und seine Freundin im Wildwald bei Arnsberg erlebt. Sie haben in einer einsamen Hütte bei den Tieren im Wal übernachtet. Es gab zwar wenig Komfort, aber immerhin einen Frühstückskorb. Alternativ hätten die beiden auch in einem Zelt, das zwischen zwei Bäumen gespannt ist, oder einem Jagdstand übernachten können.

Adresse:
Bellingsen 5, 59757 Arnsberg-Vosswinkel
Anfahrt: A 44 oder Kreuz Werl, dann A445, B 63 durch Wickede und links auf die B7

Unser Hörer Dieter Meiners ist Frühaufsteher. Gleich nach dem Sonnenaufgang zieht es ihn zu seinem Lieblingsort hin: Dem Kuhlenvenn, ein Naturschutzgebiet zwischen Coesfeld und Borken im Westmünsterland. "Die Welt ist hier einfach friedlich", berichtet Dieter. Was es hier sonst außer der Natur gibt? "Gar nichts." Wenn er morgens alleine im Venn ist, besucht er eine der überdachten Plattformen und beobachtet Vögel. "Das ist unglaublich entspannend."

Adresse: Heubach, 48653 Coesfeld
Anfahrt: A 31 bis Gescher, rechts B 525, wieder rechts, K 54

Entdecken Sie den Westen neu. Martin Nusch und Fabian Raphael haben die besten Ausflugstipps aus unserer "Raus in den Westen"-Gruppe herausgesucht und zwischen zwei Buchdeckel gepresst.

"111 Mal mit WDR 2 Raus in den Westen", Taschenbuch, 240 Seiten, 16,95 Euro, ISBN 978-3-7408-1191-4, Emons Verlag

Stand: 10.05.2021, 12:15 Uhr