Live hören
Jetzt läuft: Lose somebody von Kygo/OneRepublic

Rachel Elliotts Roman macht Mut

Cover Rachel Elliot - Bären füttern verboten

Rachel Elliotts Roman macht Mut

  • Sydney überwindet ein Kindheitstrauma
  • Liebevoll miteinander verflochtene Perspektivwechsel
  • Ein Roman, der Mut macht

Rachel Elliott - Bären füttern verboten

WDR 2 Lesen 15.09.2020 03:08 Min. Verfügbar bis 15.09.2021 WDR 2

Download

Worum geht es?

Sydney Smith hat seit dreißig Jahren ihren Geburtstag nicht gefeiert. Sie kann es nicht ertragen, dass sie noch leben darf, ihre Mutter aber nicht mehr. Sie ist während eines Familienurlaubs gestorben - und die Beziehung zu ihrem Vater und zu ihren Brüdern ist daran zerbrochen. War sie schuld?

Sydney war schon immer ungestüm. Noch als Erwachsene läuft sie gern über Tisch und Bank - als Freerunnerin. Oder über die Dächer des früheren Urlaubsortes, des Unfallortes ihrer Mutter, an den sie als Erwachsene zurückkehrt.

Hier lernt sie neue Freunde kennen, die alle ihre eigenen großen Themen haben: die unglücklich Verheiratete, die unentschlossene Endzwanzigerin, die noch zu Hause bei den Eltern wohnt, und Sydney Smith selbst. Alle nehmen ihr Leben noch einmal neu in die Hand. Und helfen sich dabei gegenseitig.

Warum sollten Sie dieses Buch lesen?

Mit jedem Kapitel taucht der Leser in eine andere Perspektive ein - in die Sorgen und Probleme, die zunächst so unüberwindlich scheinen. Alle einzelnen Erzählstränge sind geschickt und liebevoll miteinander verflochten: oft anrührend, manchmal humorvoll oder überraschend - wenn etwa der Hund erzählt.

Ein mitreißendes Buch, das in keiner Zeile kitschig wird und in wunderbar leichter Sprache von den Umwegen des Lebens erzählt. Von den liebenswerten Macken, mit denen wir uns manchmal selbst im Weg stehen. Und die wir vielleicht mehr wert schätzen sollten.

Ein Roman mit Lieblingsbuchpotential.

Rachel Elliott wurde 1972 im britischen Suffolk geboren, und lebt heute in Bath. Sie ist Psychotherapeutin und Schriftstellerin. Mit ihrem ersten Roman "Flüstern mit dem Megaphon" wurde sie für den "Women’s Prize for Fiction" nominiert.

Für wen ist das Buch?

Ein Mutmach-Buch, für alle, die vielleicht gerade irgendwo feststecken, ein philosophisches Buch für alle, die sich gern neugierig in den Leben anderer umsehen, und ein Buch für alle, die gerne gute Zitate an die Wand hängen. Davon gibt es hier viele.

Das Buch auf einen Blick:

Rachel Elliott
Bären füttern verboten
336 Seiten
Verlag: Mare
Übersetzung: Claudia Feldmann
ISBN: 978-3-86648-624-9
22 Euro

Stand: 15.09.2020, 09:30