Cover Michel Houellebecq - Vernichten

Vernichten: Der neue Roman von Michel Houellebecq

Stand: 30.01.2022, 00:00 Uhr

  • In Frankreich wird ein neuer Präsident gewählt
  • Politik, Geheimdienst und die Ehe
  • Michel Houellebecq schreibt grandiose Romane

Michel Houellebecq - Vernichten

WDR 2 Lesen 30.01.2022 04:51 Min. Verfügbar bis 30.01.2023 WDR 2


Download

Worum geht es?

Es ist das Jahr 2027, in Frankreich stehen die Präsidentschaftswahlen an und die große Frage ist, wer das Rennen machen wird. Als im Netz ein Video auftaucht, das die mögliche Hinrichtung des Kandidaten Bruno Jugo zeigt, wird sein Vertrauter Paul Raison beauftragt, den Urheber des Videos zu finden.

Paul Raison ist Absolvent einer Eliteuniversität und arbeitet als Spitzenbeamter im Wirtschaftsministerium. Während er seine Nachforschungen zum Video betreibt, kommt es in Frankreich zu einer Serie terroristischer Anschläge.

Doch nicht nur bei der Arbeit hat Paul Raison mit großen Problemen zu kämpfen, auch zu Hause läuft es nicht wirklich rund. Seine Frau Prudence und er leben zwar noch zusammen, aber viel mehr als die Wohnung teilen sich nicht. Können sie sich wieder annähern?  

Was sagt Buchkritiker Denis Scheck?

Michel Houellebecq schreibt intelligent, er schreibt amüsant und er schreibt vor allem auch provokant. Das kann er, das macht seine Romane so grandios und das alles trifft auch wieder auf seinen Roman "Vernichten" zu.

"Vernichten" ist ein Roman über die Ehe, es ist ein politischer Roman über das Europa der Gegenwart und es ist auch ein bitterböser Roman über das Gesundheitssystem, denn Paul Raison hat mit einer schweren Erkrankung zu kämpfen.

Wie auch in seinen anderen Romanen schafft Michel Houellebecq es auch hier wieder, den Leser zu überraschen, indem die Geschichte eine Wendung ins Persönliche nimmt - und damit ist "Vernichten" erneut eine echte Empfehlung.

Für wen ist das Buch?

Für Fans von Michel Houellebecq und für alle, die es werden wollen und gerne provokante und gesellschaftskritische Romane lesen. 

Das Buch auf einen Blick:

Michel Houellebecq
Vernichten
624 Seiten
Verlag: Dumont
Übersetzung: Stephan Kleiner, Bernd Wilczek
ISBN: 978-3-8321-8193-2
Preis: 28 Euro