Live hören
Jetzt läuft: You've Got The Love von Florence and the Machine

"Krass": Erzählerisches Meisterwerk

Das Cover von Martin Mosebachs Roman "Krass"

"Krass": Erzählerisches Meisterwerk

  • Widersprüchliche Hauptfigur wirft grundsätzliche Fragen auf
  • Beeindruckender Röntgenblick auf unsere Gesellschaft
  • Meisterhafte, witzige Erzählung

Martin Mosebach - Krass

WDR 2 Lesen 24.01.2021 04:26 Min. Verfügbar bis 24.01.2022 WDR 2


Download

Worum geht es?

Wir begegnen Ralph Krass in Süditalien, in Neapel. Dort hält er Hof, unterwegs mit einer ganzen Entourage. Der Erzähler des Romans ist ein Dr. Jüngel, eine Art Adlatus. Krass gibt ihm einen Koffer voller Geld und sagt: Ich möchte keine Rechnungen oder Quittungen, ich möchte von allem nur das Beste. 

Man muss dieses Buch förmlich waagerecht halten, damit einem der Champagner nicht entgegen schwappt. Aber es ist völlig undurchsichtig, was dieser Ralph Krass eigentlich möchte von der Welt, geschweige denn, wie er sein Geld verdient.

Ralph Krass ist eine äußerst zwielichtige Figur: Er ist grob, vulgär, stumpf und gleichzeitig kulturell feinsinnig. Eine Figur, die man nicht vergisst. Und die fragt, was eigentlich Beziehungen ausmacht. Welche Machtströme da fließen.

Martin Mosebach hält dieser Republik schon seit den 1980er Jahren den Spiegel vor, ein genialer Erzähler vom Kaliber eines Theodor Fontane oder Thomas Mann. Er hat den Büchnerpreis bekommen - und gilt als einer der renommiertesten deutschsprachigen Autoren der Gegenwart.

Was sagt Buchkritiker Denis Scheck?

Martin Mosebach hält der Republik den Spiegel vor. Seine Figur Ralph Krass sagt viel über unsere Gesellschaft aus. Denn hier begegnen uns wirklich Menschen wie Ralph Krass. Die Republik wimmelt geradezu von Menschen wie Ralph Krass, viele davon sind abends in der Tagesschau zu sehen.

Martin Mosebach besitzt einen Röntgenblick für die Verfasstheit der deutschen Gesellschaft. Ein Autor, der seltsam quer zu seiner Zeit steht, er gilt als mindestens erzkonservativ. Aber seine Fähigkeit, unsere Gesellschaft zu beschreiben, ist revolutionär. Dabei sehr witzig.

Für wen ist das Buch?

Für alle, die sich gern wachsam und aufmerksam in unserer Gesellschaft umsehen - und die Lust haben auf eine meisterhafte Erzählung, die sie zwar in tiefe Abgründe führt, sie dabei aber Tränen lachen lässt.

Das Buch auf einen Blick:

Martin Mosebach
Krass
528 Seiten
Verlag: Rowohlt
ISBN: 978-3-498-04541-8
25 Euro

Stand: 24.01.2021, 00:00