Live hören
Jetzt läuft: Independent women Part 1 von Destiny's Child

Judith Zander über eine Identitätssuche zwischen den Geschlechtern

Das Cover des Romans Johnny Ohneland von Judith Zander

Judith Zander über eine Identitätssuche zwischen den Geschlechtern

  • Das komplizierte Leben von Joana, weder Frau noch Mann
  • Komplett als Selbstgespräch in der Vergangenheit erzählt
  • starke, individuelle Geschichte in ganz eigener Sprache

Judith Zander - Johnny Ohneland

WDR 2 Lesen 13.09.2020 05:45 Min. Verfügbar bis 13.09.2021 WDR 2

Download

Worum geht es?

Es geht um Gender Trouble: um die junge Frau Joana, 1980 in Ostdeutschland geboren, die sich aber nicht immer als Joana fühlt und sich lieber Johnny nennt. Und sich auch als Johnny neu erfindet. Eine Pubertät in der Wechselwirkung von Familie (die von der Mutter über Nacht verlassen wird) und von Geschichte (der Wende).

Johnny verbringt die Jugend in einem Kaff in der DDR, das geprägt ist von einer unglaublichen Ereignislosigkeit und wartet darauf, dass sich im Leben endlich etwas tut. Dazu macht Johnny ein Auslandssemester in Finnland, inklusive einer ersten komplizierten Liebe…

Was sagt Buchkritiker Denis Scheck?

Judith Zander schafft es, diesem Thema überraschende Facetten abzuleiten. Denn sie besitzt die seltene Fähigkeit, die Psyche eines Menschen in seiner ganzen Komplexität darzustellen. Wie ein Kontinent, bei dem jede neue Facette ein neues Land ist, das es zu entdecken gilt.

Es liegt aber auch an der ganz eigenen, eigentümlichen Sprache, die Judith Zander für ihren Johnny entwickelt: Das Buch wird als Selbstgespräch erzählt, in der Vergangenheit, und das frei von den gängigen Klischee-Vokabeln rund um Bisexualität. Ihre Sprache ist so frei wie Johnnys innere Haltung.

Für wen ist das Buch?

Dieses Buch ist eine Empfehlung für alle, die offen und neugierig sind - und sich einlassen wollen auf eine sehr individuelle Geschichte eines Menschen, der ganz neue Wege finden will. Der sich radikal frei denkt - von Konventionen, Klischees und traditionellen Geschlechterrollen.

Über die Autorin

Judith Zander wurde 1983 in Anklam in Mecklenburg-Vorpommern geboren und lebt heute im brandenburgischen Jüterbog. Für ihre meist lyrischen Werke wurde sie vielfach ausgezeichnet. Ihr erster Roman "Dinge, die wir heute sagten" von 2010 stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises.

Das Buch auf einem Blick:

Judith Zander
Johnny Ohneland
525 Seiten
Verlag: Dtv
ISBN: 9783423282352
Preis: 25 €
Kategorie: Roman

Stand: 13.09.2020, 00:00