Iris Wolff erzählt die Geschichte einer rumänischen Familie

Das Cover von Iris Wolffs Roman "Die Unschärfe der Welt" zeigt herbstlich verfärbte Blätter

Iris Wolff erzählt die Geschichte einer rumänischen Familie

  • Die Geschichte einer Familie aus dem rumänischen Banat
  • Erzählt wird aus sieben unterschiedlichen Perspektiven
  • Ein Roman, der begeistern kann

Buchtipp: Iris Wolff - Die Unschärfe der Welt

WDR 2 Lesen 30.08.2020 05:22 Min. Verfügbar bis 30.08.2021 WDR 2


Download

Worum geht es?

In "Die Unschärfe der Welt" verknüpft die Autorin Iris Wolff sieben Geschichten zu einem Roman. Es sind die Geschichten sieben unterschiedlicher Lebenswege von sieben unterschiedlichen Figuren, die sich trotz verschiedener Schicksalsschläge und räumlicher Distanzen aufeinander zu bewegen.

In einer Geschichte geht es um eine Pfarrersfamilie, die in einem kleinen rumänischen Dorf lebt und dort auf zwei Touristen aus der DDR trifft. Und so wie es ihr Verständnis von Gastfreundlichkeit verlangt, teilt die Pfarrersfamilie alles mit den beiden Touristen.

Als die Familie erkennt, dass es sich bei ihren Besuchern um ein schwules Pärchen handelt, sind sie unsicher, wie sie damit ungehen sollen. Denn so war Homosexualität in den frühen 80er Jahren in Rumänien immer noch strafbar und tatsächlich wird der Vater der Familie zum Verhör gerufen...

Über die Autorin:

Iris Wolff wurde 1977 in Siebenbürgen geboren, wohnt mittlerweile jedoch in Freiburg im Breisgau. Sie hat schon mehrere Romane veröffentlicht und wurde mehrfach für ihr Werk ausgezeichnet. Mit "Die Unschärfe der Welt" steht sie auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis.

Was sagt Buchkritiker Denis Scheck?

Beim Lesen des neuen Romans von Iris Wolff muss man aufpassen wie ein Luchs, damit man versteht, wie diese sieben Geschichten zusammenhängen. "Die Unschärfe der Welt" ist damit ein Buch, das sogar eine zweite Lektüre empfiehlt, denn erst dann merkt man, wie sublim hier gearbeitet wurde.

Besonders beeindruckend ist, mit welchem psychologischen Geschick Iris Wolff ihre Figuren zeichnet. Sie lässt ihnen die Freiheit, ihre Eigenarten zu entwickeln und zeigt, wieviel Würde ein Mensch in doch so würdelosen Umständen entwickeln kann. Das kann als Leser doch sehr begeistern.

"Die Unschärfe der Welt" ist ein schmales Buch, aber doch eines mit Kraft. Es empfiehlt sich beim Lesen, eine Packung Taschentücher griffbereit zu haben. So spielt die Zeit den Figuren doch übel mit und gerade Leser, die nah am Wasser gebaut sind, werden hier wohl ein paar Tränchen verdrücken.

Für wen ist das Buch?

Für Leser, die keine komplexen Erzählstränge scheuen und Interesse an Büchern haben, die in Rumänien spielen.

Das Buch auf einem Blick:

Iris Wolff
Die Unschärfe der Welt
215 Seiten
Verlag: Klett-Cotta
ISBN: 978-3-608-98326-5
Preis: 20 Euro
Kategorie: Roman

Stand: 30.08.2020, 00:00