George Saunders erzählt von den Menschen - aus Sicht eines Fuchses

Cover "George Saunders - Fuchs 8"

George Saunders erzählt von den Menschen - aus Sicht eines Fuchses

Von Denis Scheck

  • Ein Fuchs beobachtet, dass sein Wald abgeholzt wird
  • Er schreibt der Menschheit daraufhin einen Brief
  • Eine schöne Lektüre, die viele moralische Fragen stellt

George Saunders - Fuchs 8

WDR 2 Lesen 09.02.2020 04:43 Min. Verfügbar bis 08.02.2021 WDR 2


Download

Worum geht es?

Fuchs 8 muss beobachten, wie sein Zuhause abgeholzt wird. Die Menschen wollen den Wald nicht länger, sie wollen ein Einkaufszentrum. Gemeinsam mit Fuchs 7 will sich Fuchs 8 dieses einmal anschauen und gerät ins Staunen, als er die "Fressmeile" sieht. Nahrung genug für alle?

Kurz glaubt Fuchs 8, dass das Einkaufszentrum doch keine so schlechte Idee war. Doch dann muss er beobachten, wie ein Mann auf seinen Freund losgeht. Fuchs 8 entschließt sich daraufhin, der Menschheit einen Brief zu schreiben und genau diesen Brief bekommt man hier zu lesen.

Schreiben hat der Fuchs gelernt, weil er die Menschen gerne beobachtet. Jetzt fragt er sie in seinem Brief, warum sie so wenig Mitgefühl haben und so wenig Achtung vor der Natur.

George Saunders wurde 1958 in Texas geboren. Er hat schon mehrere Kurzgeschichtenbände herausgebracht. Sein erster Roman "Lincoln im Bardo" wurde unter anderem mit dem Man Booker Prize ausgezeichnet.

Was sagt Buchkritiker Denis Scheck?

George Saunders hat mit "Fuchs 8" ein ganz hinreißendes Buch geschrieben, wobei man bei gerade mal 56 Seiten wohl eher von einem Büchlein sprechen kann. Die Kürze hat der Autor gut gewählt, denn das Lesen dieses Buches verlangt dem Leser schon einiges ab und das liegt vor allem an der Erzählform.

So ist hier ein Fuchs der Erzähler, der der Menschheit einen Brief schreibt, und das macht er mit einer grauenvollen Rechtschreibung. Der Brief ist übersät mit Rechtschreibfehlern, was das Lesen eben nicht immer leicht macht. Die Botschaft des Buches kommt aber trotzdem rüber.

In "Fuchs 8" geht es um das Verhältnis des Menschen zur Natur. Der Fuchs fragt die Menschen, warum sie immer mehr haben wollen und warum sie grundlos gewalttätig werden. Dies sind zwar "Kinderfragen", aber George Saunders Fuchs stellt sie mit einer überzeugenden Ernsthaftigkeit. Tolle Lektüre!

Für wen ist das Buch?

Für Leser, die Bücher mögen, die zum Nachdenken anregen und die dazu motivieren, das eigene Verhalten zu reflektieren.

Das Buch auf einem Blick:

George Saunders
Fuchs 8
56 Seiten
Verlag: Luchterhand
Übersetzung: Frank Heibert
ISBN: 978-3-630-87620-7
12 Euro

Stand: 09.02.2020, 00:00