Live hören
Jetzt läuft: When I find love again von James Blunt

Anna Burns preisgekrönter Roman über Sexismus und Gewalt

Cover von Anna Burns - Der Milchmann mit stilisierter Grafik von Dennis Scheck

Anna Burns preisgekrönter Roman über Sexismus und Gewalt

  • Eine 18-Jährige wird zum Stalking-Opfer
  • Der Roman zeigt ein Land im Bürgerkrieg
  • Ein unvergessliches Buch mit literarischem Kniff

Buchtipp: Anna Burns - Milchmann

WDR 2 Lesen 12.07.2020 05:06 Min. Verfügbar bis 12.07.2021 WDR 2

Download

Worum geht es?

Als der "Milchmann" in das Leben der 18-jährigen Ich-Erzählerin tritt, ändert sich dieses radikal - und leider nicht zum Positivem. Er ist mächtig, deutlich älter und irgendwie unheimlich. Sie hat kein Interesse an ihm, doch er lässt nicht locker, lauert ihr auf, stalkt sie.

Um Hilfe bittet die 18-Jährige nicht, stattdessen versucht sie geheimzuhalten, dass der Mann ihr nachstellt. Warum? Weil sie weiß, dass man ihr eh nicht glauben würde, dass man ihr die Schuld an seinem Verhalten geben würde und genauso kommt es auch.

Direkt auf der ersten Seite erfährt der Leser, dass der "Milchmann" am Ende sterben wird, aber wie es dazu kommt, das sollte an dieser Stelle nicht verraten werden…

Die Autorin

Anna Burns ist 1962 in Belfast geboren und hat schon mehrere Romane veröffentlicht. 2018 hat sie für "Milchmann" den Man Booker Prize gewonnen, der als renommiertester Buchpreis Großbritanniens gilt. "Milchmann" erscheint in 30 Ländern.

Was sagt Buchkritiker Denis Scheck?

Die Autorin Anna Burns schreibt in ihrem Roman "Milchmann" über verschiedene Formen von Gewalt. Zum einen spielt die Geschichte in einem Land, in dem ein Bürgerkrieg herrscht, der die Menschen völlig zermürbt und dann geht’s zugleich auch  um sexualisierte Gewalt.

Die 18-jährige Ich-Erzählerin wird vom Anführer einer dieser Bürgerkriegsparteien berdrängt. Der Mann wird "Milchmann" genannt, was ein Codename ist. Aufgrund seiner Position gibt es zwischen den Beiden einen riesigen Machtunterschied, der hier auch auf einer politischen Ebene reflektiert wird.

"Milchmann" ist eines der großen Bücher dieser Saison. Die hohe Kunst der Autorin ist es, dass sie in ihrem Roman komplett auf räumliche und zeitliche Bezüge verzichtet. Dieser Text könnte in Beirut, im Libanon oder auch im heutigen Syrien spielen - also überall dort, wo staatliche Ordnung zerfällt.

Für wen ist das Buch?

Für Leser, die keine Angst vor Büchern haben, die einem nah gehen, weil sie von Gewalt erzählen.

Das Buch auf einem Blick:

Anna Burns
Milchmann
452 Seiten
Verlag: Tropen
Übersetzung: Anna-Nina Kroll
ISBN: 978-3-608-50468-2
Preis: 25,00 Euro

Stand: 12.07.2020, 00:00