Live hören
Jetzt läuft: 21 guns von Green Day

Barbara stirbt nicht: Eine Ehe nach 52 Jahren

Alina Bronsky - Barbara stirbt nicht

Barbara stirbt nicht: Eine Ehe nach 52 Jahren

  • Walter Schmidt ist seit 52 Jahren verheiratet
  • Als seine Frau erkrankt, muss Walter sich neu erfinden
  • Ein literarisches Glanzstück

Alina Bronsky - Barbara stirbt nicht

WDR 2 Lesen 03.10.2021 06:07 Min. Verfügbar bis 03.10.2022 WDR 2


Download

Worum geht es?

"Barbara stirbt nicht" erzählt von einem Paar, das seit 52 Jahren verheiratet ist. Zu Beginn scheint es die übliche "Wir haben uns auseinandergelebt, aber jetzt ist es auch egal"-Geschichte zu sein. Aber dann entwickelt sie sich ganz anders, wird um so vieles besser.

Im Mittelpunkt steht Walter Schmidt, im Roman stets nur Herr Schmidt genannt. Und dieser Herr Schmidt ist ein Mann der alten Schule, heißt: Er ist der Bestimmer, sagt, wo es langgeht, hat eine Frau, die sich unterordnet, das alles klaglos mitmacht, weil es eben so sein muss.

Herr Schmidt erreicht das Rentenalter, ohne zu wissen, wie man Kaffee kocht oder einen Staubsauger bedient. Dafür hatte er schließlich Barbara. Doch die steht eines Morgens nicht mehr auf und Herr Schmidt muss sich neu erfinden - als Pflegekraft, als Hausmann, als fürsorglicher Partner.

Alina Bronsky ist 1978 in Jekaterinburg/Russland geboren. Seit den Neunzigerjahren lebt sie in Deutschland. Ihr Debütroman "Scherbenpark" war ein Bestseller und wurde fürs Kino verfilmt. 2015 war sie mit ihrem Buch "Baba Dunjas letzte Liebe" für den Deutschen Buchpreis nominiert.

Was sagt Kritikerin Christine Westermann?

Alina Bronsky gelingt es perfekt, diese Verwandlung zu beschreiben, Worte zu finden, für einen, der tief im Herzen ein anderer ist, sich vor langer Zeit eine dicke Haut zugelegt hat. Das ist kein bisschen rührselig, wie sie das tut, im Gegenteil, es hat eine unglaublich schräge Situationskomik.  

Sie kann federleicht erzählen und lässt einen doch immer wieder die Last spüren, die Herr Schmidt mit sich herumträgt. Eckig und unbeholfen ist er zugange, unfreundlich und unbeherrscht. Dass man Gefühle auch zeigen kann, das hat er nicht gelernt, sich nie erlaubt.

Christine Westermann vor einem Bücherregal

WDR 2 Literaturkritikerin Christine Westermann

Jene absonderlichen Szenen einer 52 Jahre alten Ehe zu beschreiben, mit feinem Gespür fürs Absurde und Aberwitzige, ist ein literarisches Glanzstück. Und ein kleines Wunder, weil man diesen Herrn Schmidt am Ende unfreiwillig ins Herz geschlossen hat. Und sich heimlich darüber freut.

Für wen ist das Buch?

Für Menschen, die schon lange verheiratet sind und über die Ehe noch lachen können. Und für Menschen, die erst noch heiraten wollen - damit sie jetzt schon merken, wie urkomisch es werden kann.

Das Buch auf einen Blick:

Alina Bronsky
Barbara stirbt nicht
256 Seiten
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
ISBN: 978-3-462-00072-6
Preis: 20 €

Stand: 03.10.2021, 00:00