Live hören
Jetzt läuft: Narcotic von YouNotUs/Janieck/Senex

Ein Junge mit übersinnlichen Fähigkeiten muss Geister stoppen

Alan C. Wilder 1: Die Brücke der toten Hunde, Patrick Wirbeleit (Cover eingebettet in eine WDR 2 Grafik)

Ein Junge mit übersinnlichen Fähigkeiten muss Geister stoppen

  • Ein jugendlicher Geisterjäger rettet Hunde
  • Die Titelseite des Comics leuchtet im Dunkeln
  • Leicht gruselig, immer spannend, mit trockenem Humor

Buchtipp: Alan C. Wilder - Die Brücke der toten Hunde

WDR 2 Lesen 07.07.2020 02:17 Min. Verfügbar bis 07.07.2021 WDR 2

Download

Worum geht es?

Der Junge Alan muss nach dem Tod seines Vaters die Firma Wilder Ltd. übernehmen, eine Detektei in der sechsten Generation - speziell für übersinnliche Fälle. Zum Glück steht ihm sein Vater in Geistform bei seinem ersten Fall zur Seite.

Er wird von einer Frau beauftragt, sich eine Brücke anzuschauen, von der sich schon 60 Hunde zu Tode gestürzt haben. Auch der Hund der Klientin will dort bei jedem Gassi-Gehen Selbstmord begehen.

Alan hat die Fähigkeit, übernatürliche Wesen wahrzunehmen und sich gegen die bösen Geister mit einem Amulett zu beschützen. Das braucht er auch bei den Gegnern, mit denen er es zu tun bekommt.

Der Autor

Patrick Wirbeleit schreibt Comics und Kinderbücher. 2016 hat er für "Kiste" den Max und Moritz Preis als Bester Comic für Kinder gewonnen.

Warum sollten Sie dieses Buch lesen?

Unserer 11-jährige Lesexpertin Lili hat das Buch gut gefallen. Die Bilder fand sie schön gezeichnet, die Geschichte war spannend und gut erzählt.

So richtig gruselig fand sie es nicht, aber sie hat es auch tagsüber gelesen. "Abends wirken Geschichten ja schon anders."

Für wen ist das Buch?

Für Kinder, die auf Comics stehen und gerne Gespenstergeschichten lesen. Für Erwachsene, die skurrile Geschichten und trockenen britischen Humor mögen.

Das Buch auf einem Blick:

Patrick Wirbeleit
Alan C. Wilder: Die Brücke der toten Hunde
96 Seiten
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3551730244
Preis: 14 Euro

Stand: 05.08.2020, 15:00