Live hören
Songtitel gesucht? Die Playlist auf wdr2.de und in der WDR 2 App

Trailer zum Kinofilm "We are all Detroit"

WDR 2 Kino 12.05.2022 02:15 Min. Verfügbar bis 09.06.2022 WDR 2

We are all Detroit

Stand: 12.05.2022, 00:00 Uhr

Bochum und die US-amerikanische Stadt Detroit verbindet das Schicksal, dass ihre besten Jahre mit dem Boom der Autoindustrie zusammenhingen. Was passiert, wenn Industriestandorte schließen, die das Selbstverständnis einer ganzen Region geprägt haben? Klug beobachtete Langzeitdokumentation.

Von Andrea Burtz

Meine schrecklich verwöhnte Familie, We are all Detroit, Willi und die Wunderkröte

WDR 2 Kino 12.05.2022 03:47 Min. Verfügbar bis 12.05.2023 WDR 2


Download

Darum geht's

Detroit und Bochum sind weit voneinander entfernt, doch haben eine vergleichbare Geschichte: Die boomende Autoindustrie hat im vergangenen Jahrhundert die Städte geprägt. Wo in Detroit einst das riesige Werk stand, liegt jetzt verlassener Asphalt. Auch die Tore des Opel-Werks sind längst geschlossen. Aktive "Opelaner", wie die Arbeiter in Bochum genannt wurden, gibt es nicht mehr. "We are all Detroit – Vom Bleiben und Verschwinden" zeigt die Bewohner beider Städte auf der Suche nach einer neuen Identität.

Die spielen eine bedeutende Rolle

Menschen beider Städte, die über ihre tiefe Verbundenheit mit der Arbeit sprechen.

Das sagt Kinokritikerin Andrea Burtz

In der Gaststätte beim Opel Werk stand in den 1960er Jahren mittags das gezapfte Pils bereit, damit alle durstigen Arbeiter in ihrer Pause versorgt werden konnten. In Detroit wurde im Café "Hygrade Deli" aus demselben Grund ab 11 Uhr von einer auf drei Bedienungen aufgestockt. Die kluge Filmmontage stellt solche Beobachtungen nebeneinander und überlässt dem Zuschauer seine Schlüsse. Filmemacher Ulrike Franke und Michael Loeken greifen nie kommentierend ein. Sechs Jahre haben die Autoren Menschen in Bochum und Detroit für ihre Langzeitdokumentation begleitet. Dabei haben sie Leerstellen aufgespürt, die der Verlust eines identitätsstiftenden Arbeitgebers in der Region hinterlassen hat. Neben betroffenen Bewohnern, die sich an frühere Zeiten erinnern, kommen auch Wissenschaftler und Politiker mit ihren Visionen für die Zukunft zu Wort. Ein klug beobachtender, mitfühlender Dokumentarfilm, der von der Lebendigkeit und Offenheit seiner Protagonisten lebt.

Die Bewertung auf einen Blick

Vier von fünf Sternen

Dokumentarfilm, Deutschland, 2021

Länge: 124 min

Keine Altersbeschränkung

Kinostart: 12. Mai 2022