Live hören
Jetzt läuft: Chained to the rhythm von Katy Perry feat. Skip Marley
WDR 2 Neu im Kino: Black Phone

The Black Phone

Stand: 23.06.2022, 00:00 Uhr

Dieser Horrorfilm hat es in sich: Die Story beruht auf einer Kurzgeschichte des Sohnes von Stephen King - und durch tolle Schauspieler und schnörkellose Regiearbeit entfaltet "Black Phone" seine volle Wirkung.

Von Andrea Burtz

Neue Filme - Elvis & The Black Phone

WDR 2 Kino 23.06.2022 03:10 Min. Verfügbar bis 23.06.2023 WDR 2


Download

Darum geht’s

1978 in einer Kleinstadt irgendwo in Colorado. Teenager Finney erwacht allein im verdreckten Keller eines Serienmörders. Außer einer schmuddeligen Matratze gibt es hier nur noch ein altes, schwarzes Wählscheibentelefon an der Wand, das nicht mehr angeschlossen ist. Doch damit kontaktiert Finney die übrigen jungen Opfer des "Greifers", der nur mit Maske zu ihm in den Keller tritt und darauf wartet, ihn nach einem Fluchtversuch endlich zu bestrafen.

Darum geht’s wirklich

Wirklichkeit oder Wahnvorstellung? Regisseur Scott Derrickson kostet das überschaubare Szenario genüsslich aus.

Die spielen mit

Ethan Hawke spielt den "Greifer". Allerdings ist sein Gesicht meistens von einer Maske verdeckt. Mason Thames spielt den kleinen Finney, der während der Tage im Keller erwachsen wird. Der großartige Jeremy Davies ist in der Rolle seines alkoholkranken Vaters zu sehen.

Das sagt WDR 2 Filmkritikerin Andrea Burtz

Regisseur Scott Derrickson ("Sinister", "Der Exorzismus der Emily Rose") erzählt einen gradlinigen Horrorthriller mit einfachen Mitteln. Dem Drehbuch liegt die gleichnamige Kurzgeschichte von Joe Hill, Sohn von Stephen King, aus dem Jahr 2004 zugrunde. Ein liebeswerter Junge aus prekären Verhältnissen wird zufällig vom Serienmörder geschnappt und eingesperrt. Im fast leeren Raum kämpft der Junge ums Überleben. Doch was tun, wenn kaum Waffen zur Verfügung stehen?

Man muss nicht an Übersinnliches glauben, um von Derricksons Horror gepackt zu werden. Schließlich hat die Mutter des Jungen auch Stimmen gehört. Und das, was der Kinozuschauer im Keller zu sehen bekommt, scheint Finney nicht zu beeindrucken. Weil er es nicht sieht! Von Beginn an bangt man mit dem unschuldigen Finney, der zuhause bereits die Hölle mit seinem brutalen, alkoholkranken Vater erlebt hat.

Im Finale wird der aufmerksame Zuschauer belohnt – alle Einzelteile fügen sich zum großen Ganzen. "The Black Phone" ist ab 16 freigegeben. Es gibt nicht nur Blut, sondern wirklich brutale Szenen. Also nichts fürs erste Date…

Die Bewertung auf einen Blick

Vier von fünf
Horrorthriller, USA 2021
Länge: 103 min
Ab 16 Jahren
Kinostart: 23. Juni 2022