Szene aus dem Film "Der Engländer, der in einen Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr"

Der Engländer, der in einen Bus stieg und bis ans Ende der Welt fuhr

Stand: 11.08.2022, 00:00 Uhr

Ein 90-Jähriger begibt sich auf eine lange Busreise vom Nordosten Schottlands in den Südwesten Cornwalls. Anrührendes, in der Hauptrolle sehr einfühlsam gespieltes Road Movie.

Von Andrea Burtz

Neue Filme: "Der Engländer, der in einen Bus stieg" und "Der junge Häuptling Winnetou"

WDR 2 Kino 11.08.2022 03:23 Min. Verfügbar bis 11.08.2023 WDR 2


Download

Darum geht's

Brite Tom ist über 90 und frisch verwitwet. Der rüstige, alte Mann beschließt, vom äußersten Nordosten Schottlands in den äußersten Südwesten Englands zu fahren – mit dem Bus! Denn für dieses öffentliche Verkehrsmittel hat er einen Freifahrtseniorenpass. Seinen kleinen Koffer an der Hand, macht er sich auf den Weg und erinnert sich an schöne und schmerzliche Momente seines Lebens. Auf der Reise trifft er Menschen, die ihn unterstützen, andere, die es nicht gut mit ihm meinen. Warum sich der alte Mann auf den beschwerlichen Weg gemacht hat, wird am Ende klar.

Darum geht's wirklich

Im melancholischen Roadmovie von Regisseur Gillies MacKinnon ist der Weg das Ziel. Über die beschwerliche Reise und die Erinnerungen, die sie weckt, erzählt er von einer großen, lebenslangen Liebe.

Die spielen mit

Timothy Spall (Wurmschwanz Petty Pettigrew in den Harry Potter Filmen, "Mr. Turner", "The Last Samurai") spielt den im Film fast 30 Jahre älteren Tom mit großer Hingabe und Glaubwürdigkeit.

Das sagt Kinokritikerin Andrea Burtz

Auf Toms Reise lässt sich nach und nach sein Leben zusammenpuzzeln, das von einem traurigen Ereignis überschattet wird. Ein routinierter Kinozuschauer ahnt nach ein paar Minuten, warum sich der alte Mann in den Süden begibt. Das ist auch nicht schlimm, der Film setzt nicht auf Spannung. Hier ist der Weg durch beeindruckende Landschaften, auf dem sich viele Erinnerungen einstellen, das Ziel. Trotz aller Widrigkeiten lässt sich der beharrliche Tom nicht von seiner Aufgabe abbringen. Das eindringliche Spiel von Hauptdarsteller Timothy Spall trägt das tragisch-komische Roadmovie und zeigt Großbritannien von seiner schönsten Seite.

Die Bewertung auf einen Blick

Vier von fünf Sternen

Tragikomödie, GB/UAE 2021

Länge: 91min

Ab 12 Jahren

Kinostart: 11.08.2022