Traktor auf einem Feld

Warum sind die Räder eines Traktors unterschiedlich groß?

Stand: 24.05.2022, 00:00 Uhr

Florian (10 Jahre alt) aus Ahlen möchte gerne von der Maus wissen, warum die Räder eines Traktors unterschiedlich groß sind.

Von Frank Krieger

Warum sind die Räder eines Traktors unterschiedlich groß?

WDR 2 Frag doch mal die Maus 24.05.2022 01:36 Min. Verfügbar bis 24.05.2023 WDR 2


Download

Reifen von Traktoren sind riesig, größer als ein Kind - vor allem die Räder hinten. Sie treiben den Traktor an. Je größer so ein Reifen ist, desto größer ist die sogenannte Aufstandsfläche. Also die Fläche, mit der der Reifen den Boden berührt. So verteilt sich das Gewicht des Traktors besser. Das und das besondere Reifenprofil sorgen dafür, dass der Traktor nicht im Boden stecken bleibt und er gut über den Acker fahren kann. Ein Autoreifen würde auf matschigen Boden durchdrehen und das Auto käme nicht vom Fleck.

Die Räder vorn steuern den Traktor. Sie müssen leicht beweglich sein, deshalb sind sie kleiner. Je kleiner die Aufstandsfläche, desto besser können die Räder gelenkt werden, weil die Reibung geringer ist. Außerdem kann man mit kleinen Rädern besser um die Kurve fahren. Wären die Reifen genauso groß wie hinten, dann würden die Reifen in einer Kurve die Motorhaube des Traktors berühren: Der Trekkerfahrer könnte nicht so weit einschlagen und käme nicht um die Kurve.

Die Antwort lautet also:

Die Antriebsräder des Traktors sitzen hinten. Durch ihre große Aufstandsfläche auf dem Boden und das besondere Profil bleiben sie nicht im Acker stecken. Mit den Rädern vorne wird gelenkt. Wären sie zu groß, käme der Traktor nicht gut um die Kurve.

Habt ihr auch eine Frage an die Maus?

Jeden Morgen beantwortet die Maus bei WDR 2 Kinderfragen zu den spannendsten Themen. Ihr wollt auch etwas wissen? Dann stellt der Maus Eure Frage.

*Pflichtfelder

Meine Eltern sind damit einverstanden, dass ich meine Frage an die Maus schicke. Und sie wissen, dass sich WDR 2 eventuell unter den Kontaktdaten bei uns meldet.