Live hören
Jetzt läuft: Mr. Brightside von The Killers

Warum heißt der "Schwitzkasten" so?

Fußball-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger wird von einem gegnerischen Spieler in den Schwitzkasten genommen (Archivbild vom 04.06.2016)

Warum heißt der "Schwitzkasten" so?

Von Frank Krieger

Tobias (8) möchte von der Maus wissen, warum der "Schwitzkasten" so heißt. Schwitzt man da?

Warum heißt der "Schwitzkasten" so?

WDR 2 Frag doch mal die Maus 13.01.2021 01:47 Min. Verfügbar bis 13.01.2022 WDR 2


Download

Die Maus hat herausgefunden, dass Menschen früher nicht in die Sauna gegangen sind, sondern einen Schwitzkasten benutzt haben. Das ist ein hölzerner Behälter mit einer Öffnung für den Kopf. Darin hat man früher geschwitzt. Also eine Art "Ein-Mann-Sauna".

Heute ist der Schwitzkasten ein Griff, bei dem man den Kopf einer Person zwischen Unterarm und Brustkorb einklemmt. Ihn also würgt. Das macht man zum Beispiel beim Ringen. Das kann gefährlich sein, weil derjenige, der im Schwitzkasten ist, sich kaum noch wehren kann und auch nicht mehr richtig Luft bekommt.

Und weil man dabei auch ins Schwitzen kommt, vor allem aus Angst, nennt man das Schwitzkasten.

Die Antwort lautet also:

Als "Schwitzkasten" wurde früher eine Ein-Mann-Sauna bezeichnet. Heute steht der Begriff für eine Würgegriff, der beim Ringen oder in der Selbstververteigung genutzt wird. Wenn man jemanden "in den Schwitzkasten nimmt", wird der Kopf einer Person zwischen Unterarm und Brustkorb eingeklemmt. 

Habt ihr auch eine Frage an die Maus?

Jeden Morgen beantwortet die Maus bei WDR 2 Kinderfragen zu den spannendsten Themen. Ihr wollt auch etwas wissen? Dann stellt der Maus Eure Frage.

*Pflichtfelder

Meine Eltern sind damit einverstanden, dass ich meine Frage an die Maus schicke. Und sie wissen, dass sich WDR 2 eventuell unter den Kontaktdaten bei uns meldet.

Stand: 13.01.2021, 00:00