Warum sagt man "Kohldampf", wenn man Hunger hat?

Ein hungriges Mädchen hält Messer und Gabel

Warum sagt man "Kohldampf", wenn man Hunger hat?

Von Frank Krieger

David (8 Jahre) fragt sich, warum wir sagen "Ich habe Kohldampf", wenn wir Hunger haben.

Warum sagt man "Kohldampf", wenn man Hunger hat?

WDR 2 Frag doch mal die Maus 30.11.2021 01:40 Min. Verfügbar bis 30.11.2022 WDR 2


Download

Eine Universität hat mal ausgerechnet, dass jeder von uns mehr als 330 Kilogramm pro Jahr isst. Das ist ja fast ein Kilo Essen pro Tag und da wundert man sich, dass man noch richtig Kohldampf bekommt.

Die Maus hat herausgefunden, dass Kohldampf aus einer Sprache kommt, die bestimmte Gruppen vor einigen hundert Jahren gesprochen haben. Man nennt diese Sprache "Rotwelsch".

Die Antwort lautet also:

Kohldampf setzt sich aus zwei Worten zusammen: Kohler und Dampf. Und beides bedeutete in dieser Sprache "Hunger". Also doppelt gemoppelt.

Meistens sagte man "ich schiebe Kohldampf". Schieben ist ein anderes Wort für machen oder sein. Also, wer Kohldampf schiebt, der hat doppelt Hunger, also richtig viel Hunger.

Habt ihr auch eine Frage an die Maus?

Jeden Morgen beantwortet die Maus bei WDR 2 Kinderfragen zu den spannendsten Themen. Ihr wollt auch etwas wissen? Dann stellt der Maus Eure Frage.

*Pflichtfelder

Meine Eltern sind damit einverstanden, dass ich meine Frage an die Maus schicke. Und sie wissen, dass sich WDR 2 eventuell unter den Kontaktdaten bei uns meldet.

Stand: 30.11.2021, 00:00