Was bedeutet das Wort "immun"?

Ein Arzt zieht eine Sprite mit einer Covid19-Impfung auf, im Hintergrund ein Junge mit Mundschutz und Impfpass

Was bedeutet das Wort "immun"?

Von Frank Krieger

Merle (7 Jahre alt) möchte gerne von der Maus wissen, was das Wort "immun" bedeutet. Ihre Mutter hat sich gegen Corona impfen lassen und gesagt, nun sei sie "immun".

Was bedeutet das Wort "immun"?

WDR 2 Frag doch mal die Maus 30.08.2021 01:39 Min. Verfügbar bis 30.08.2022 WDR 2


Download

Die Maus hat im Duden nachgeschlagen und herausgefunden: Das Wort kommt ursprünglich aus dem Lateinischen – von "immunis". Es bedeutet: frei oder befreit von etwas, unberührt, rein. Der Begriff wurde früher vor allem benutzt, wenn man sagen wollte, dass man keine Abgaben zahlen oder keine Leistung erbringen musste. Man war "frei von der Leistung".

Auf manche Menschen trifft das immer noch zu: Parlamentarier oder Diplomaten genießen "Immunität". Solange sie ihr Amt ausüben, sind sie vor Strafverfolgung geschützt. Wenn also zum Beispiel ein Diplomat falsch parkt, dann muss er dafür keine Strafe zahlen: Er ist "frei von der Leistung".

Die Antwort lautet also:

Wenn wir im Alltag sagen, wir sind "immun", dann heißt das: Wir sind für eine bestimmte Krankheit unempfänglich, wir sind gegen eine Ansteckung geschützt.

Unser Körper, unser Immunsystem, verhindert dann, dass die Krankheit ausbricht, wenn zum Beispiel ein Virus kommt. Weil wir Antikörper dagegen entwickelt haben, also einen Schutz. So bleiben wir gesund oder die Krankheit nimmt einen milderen Verlauf.

Eine Möglichkeit immun zu werden, ist eine Erstinfektion mit einem Krankheitserreger. Eine andere wirksame Möglichkeit ist die Impfung. Der medizinische Begriff, der hier verwendet wird, ist "Immunisierung". Immunität wird gezielt herbei geführt, indem ein Impfstoff verabreicht wird oder Antikörper gegen ein Virus oder ein Bakterium gespritzt werden.

Bestes Beispiel hierfür sind die Schutzimpfungen, die von der Ständigen Impfkommission (STIKO) in Deutschland für Kinder empfohlen werden. Um sehr angesteckenden Krankheiten wie Masern, Mumps oder Windpocken vorzubeugen, werden abgetötete oder abgeschwächte Krankheitserreger verimpft, die dem Körper eine Infektion vortäuschen. Darauf reagiert unser Immunsystem mit der Bildung von Antikörpern und baut so die Immunität auf.

Habt ihr auch eine Frage an die Maus?

Jeden Morgen beantwortet die Maus bei WDR 2 Kinderfragen zu den spannendsten Themen. Ihr wollt auch etwas wissen? Dann stellt der Maus Eure Frage.

*Pflichtfelder

Meine Eltern sind damit einverstanden, dass ich meine Frage an die Maus schicke. Und sie wissen, dass sich WDR 2 eventuell unter den Kontaktdaten bei uns meldet.

Stand: 30.08.2021, 00:00