Eine Wespe auf einem Stück Erdbeerkuchen

Warum machen Bienen Honig, Wespen aber nicht?

Stand: 07.01.2022, 00:00 Uhr

Lukas (6 Jahre alt) aus Kierspe möchte gerne von der Maus wissen: Warum machen Bienen Honig, Wespen aber nicht?

Von Frank Krieger

Warum machen Bienen Honig, Wespen aber nicht?

WDR 2 Frag doch mal die Maus 07.01.2022 01:51 Min. Verfügbar bis 07.01.2023 WDR 2


Download

Rund ein Kilo Honig isst jeder von uns pro Jahr - im Durchschnitt. Dafür müsste eine Biene etwa drei Jahre lang Tag und Nacht unterwegs sein. Da wäre es ja praktisch, wenn sie etwas Hilfe bekäme - von den Wespen.

Die Maus hat sich bei Imkern umgehört und dies über das Leben von Bienen und Wespen herausgefunden:

Honig als Wintervorrat

Während im Sommer bis zu 50.000 Bienen in einem Bienenstock leben, sind es im Winter nur noch die Hälfte. Sie bilden eine Wintertraube, so schützen sie sich gegenseitig vor der Kälte. In der Mitte sitzt die Königin. In der Traube herrscht eine Temperatur von mindestens 25 Grad, da die Bienen mit ihren Muskeln Wärme erzeugen. So überstehen sie auch Minustemperaturen.

Die Bienen ganz außen an der Traube werden regelmäßig abgelöst. Damit sie fit bleiben, fressen sie den Honig, den sie zuvor produziert und in den Honigwaben gspeichert haben.

Nektar und Honigtau

Honig wird aus dem Nektar von Blüten oder aus Honigtau erzeugt, den die Biene mit ihrem Rüssel aufsaugt. Über die Speiseröhre gelangt der süße Saft in die sogenannte Honigblase der Biene. Wenn sie wieder zurück im Bienenstock ist, leert sie den Blaseninhalt und übergibt ihn an die Stockbienen. Der Saft wird immer wieder aufgesaugt und ausgespuckt. Dadurch verringert sich der Wasseranteil und der Honig wird zäh.

Nur die Wespenkönigin überlebt den Winter

Bei den Wespen ist es anders: Hier überlebt nur die Königin den Winter. Sie sucht sich einen Unterschlupf, fällt in Winterstarre und ihr Körper produziert eine Art Frostschutzmittel.

Die anderen Wespen hingegen sterben. Deshalb brauchen Wespen keinen Honigvorrat und haben auch nicht die Fähigkeit entwickelt, Honig zu produzieren. Wespen ernähren sich vor allem von Fleisch, von Insekten zum Beispiel. Manche stehlen den Bienen auch Honig, weil Wespen auch süße Sachen mögen.

Eine Wespenart allerdings - die Honigwespe - ernährt sich wie die Biene von Pollen und Nektar. Und sie legt auch Waben an. Aber sie produziert nicht so einen Honig wie die Bienen.  

Die Antwort lautet also:

Bienen produzieren Honig, da sie ihn eigentlich als Wintervorrat benötigen. Rund die Hälfte eines Bienenvolks überlebt so den Winter. Bei Wespen übersteht nur die Königin die kalte Jahreszeit, Arbeiterinnen und Drohnen sterben. Daher fehlt ihnen die Fähigkeit, Honig herzustellen.

Habt ihr auch eine Frage an die Maus?

Jeden Morgen beantwortet die Maus bei WDR 2 Kinderfragen zu den spannendsten Themen. Ihr wollt auch etwas wissen? Dann stellt der Maus Eure Frage.

*Pflichtfelder

Meine Eltern sind damit einverstanden, dass ich meine Frage an die Maus schicke. Und sie wissen, dass sich WDR 2 eventuell unter den Kontaktdaten bei uns meldet.