Live hören
Jetzt läuft: The message von Grandmaster Flash & The Furios Five

So teuer ist Freizeit mit der Familie

Eine Familie und eine Giraffe stehen sich im Duisburger Zoo Auge in Auge gegenüber

So teuer ist Freizeit mit der Familie

Der Besuch im Zoo oder im Stadion, der Ausflug ins Schwimmbad oder auf den Weihnachtsmarkt - für eine vierköpfige Familie wird jede Freizeitaktivität schnell teuer: Was kostet Freizeit und wie können Eltern sparen?

Beispiel Zoobesuch: "50 Euro sind schnell weg", berichtet WDR-2-Reporterin Jenni von Massow. Für einen Ausflug in einen der großen Zoos im Westen ist diese Summe tatsächlich noch zu niedrig: Tagestickets für eine vierköpfige Familie (zwei Erwachsene, zwei Kinder im Alter von zwölf Jahren) bleiben nur in Dortmund und Wuppertal unter diesem Wert, in Münster, Köln und Duisburg wird die Marke überschritten. In der Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen ist der Ausflug mit 71 Euro am teuersten (siehe Grafik).

Auf den Eintritt für Zoo, Erlebnisbad, Freizeitpark oder Weihnachtsmarkt kommen meist noch Kosten für Anreise und Verpflegung oben drauf. Um nicht immer nur "Nein" sagen zu müssen und trotzdem nicht pleite zu gehen, empfiehlt Jenni von Massow auf WDR 2 einen Besuch im Wald oder auf dem Spielplatz, wo keine kostenpflichtigen Verlockungen warten.

Wohlfahrtsverband: Hartz IV-Regelsatz für Familien "deutlich zu niedrig" für Teilhabe

WDR 2 | 30.11.2018 | 03:38 Min.

Download

Günstiger mit der Jahreskarte

Ebenfalls günstiger fahren Familien mit der Anschaffung einer Jahreskarte für beliebte Ziele: Viele Zoos, Museen und Parks im Westen bieten solche Zeitkarten an, die zum Festpreis das ganze Jahr über freien oder wenigstens ermäßigten Eintritt gewähren.

Eine Familie, die durch das Freilichtmuseum mit Fachwerkhäusern geht

Auch regionale Karten mit Ermäßigungen für viele verschiedene Attraktionen gibt es, zum Beispiel die Ruhrtopcard (rund 140 Kooperationspartner in den Regionen Ruhrgebiet, Sauerland und Niederrhein, Jahrespreis 54 Euro für Erwachsene, 34 Euro für Kinder, Kleinkinder kostenlos) oder die Rheinlandcard (rund 120 Kooperationspartner mit Schwerpunkt Rheinland, 60 Euro für Erwachsene, 45 Euro für Kinder ab vier Jahren). Und viele Städte bieten sogenannte "Willkommenskarten" an, mit denen lokale Attraktionen und oft auch der ÖPNV kostenlos genutzt werden können.

Teure Freizeitaktivitäten: Wie Familien sparen können

WDR 2 | 30.11.2018 | 03:51 Min.

Download

Statistik: 660 Euro pro Kind und Monat

Im Januar 2018 hat das Statistische Bundesamt zuletzt veröffentlicht, wie viel Geld Eltern monatlich für ihre Kinder ausgeben. Von den durchschnittlich 660 Euro pro Kind und Monat wird etwa die Hälfte für "materielle Grundversorgung", also Ernährung, Kleidung und Wohnen ausgegeben. Rund 100 Euro bleiben statistisch für "Freizeit, Unterhaltung und Kultur", also beispielsweise den gemeinsamen Zoosbesuch.

Je nach Anzahl der Kinder und abhängig davon, ob Eltern als Paar oder alleine erziehen, wenden sie zwischen 25 und 45 Prozent ihrer monatlichen Konsumausgaben für die Kinder auf. Im Vergleich zur vorhergehenden Erhebung waren die Ausgaben um 13 Prozent gestiegen.

Stand: 30.11.2018, 00:00