Infektionsschutz und Inzidenzen

Bundeskanzlerin Merkel am Rednerpult des Deutschen Bundestages bei der Debatte über die Änderung des Infektionsschutzgesetzes (16.04.2021), im Vordergrund WDR 2 Moderatorin Marlis Schaum

Infektionsschutz und Inzidenzen

  • Bundestag debattiert über Infektionsschutzgesetz
  • Merkel verteidigt Ausgangssperren
  • 13 Städte und Kreise in NRW mit Inzidenzen über 200

Infektionsschutz und Inzidenzen

WDR 2 Das Thema 16.04.2021 03:16 Min. Verfügbar bis 16.04.2022 WDR 2


Download

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat im Bundestag eindringlich für eine rasche Verabschiedung der bundesweiten Corona-Notbremse geworben. Sie verteidigte dabei ausdrücklich die nächtliche Ausgangssperre. Jeder Tag, an dem das Gesetz früher komme, sei ein gewonnener Tag, sagte die Kanzlerin am Freitag zum Auftakt der Bundestagsberatungen. "Das Virus verzeiht keine Halbherzigkeiten, sie machen alles nur noch schwerer", betonte Merkel in der Debatte.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Infektionsschutzgesetz: Ausgangssperren umstritten

Die geplanten nächtlichen Ausgangssperren bleiben umstritten - sind sie überhaupt wirksam, verhältnismäßig und verfassungskonform? NRW-Gesundheitsminister Laumann bezweifelte im WDR 2 Interview, dass sie einer rechtlichen Überprüfung Stand halten würden: "Die Hürden für Ausgangsbeschränkungen sind bei den Gerichten sehr hoch", so Laumann. Darüber hinaus verteidigte er die Strategie des Landes, trotz hoher Inzidenzen weiterhin Shopping mit negativem Test zu ermöglichen - als Anreiz für Bürger, sich überhaupt testen zu lassen. 

Laumann: "Müssen uns an höhere Inzidenzen gewöhnen"

WDR 2 16.04.2021 08:14 Min. Verfügbar bis 16.04.2022 WDR 2


Download

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

NRW: Inzidenzen in 13 Städten und Kreisen über 200

In Nordrhein-Westfalen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz mit 162,7 über dem bundesweiten Durschschnittswert. Die Gesundheitsämter des Landes meldeten dem RKI insgesamt 5.717 Neuinfektionen und 52 Todesfälle binnen 24 Stunden. In 13 Städten und Kreisen in NRW liegt die Inzidenz über 200 - darunter der Oberbergische Kreis mit 248,8, Hagen mit 276,1 und Remscheid mit 336,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen.

Das Thema heute

Immer von Montag bis Freitag liefern Ihnen die Moderatorinnen und Moderatoren des WDR 2 Mittagsmagazins alle wichtigen Fakten, alle relevanten Stimmen und alle Meinungen zum Thema des Tages. In drei Minuten erfahren Sie alles, um mitzureden.

  • Immer ab 16:30 Uhr auf wdr2.de oder in der WDR 2 App.
  • Und um 17:15 Uhr im Radio auf WDR 2.

Stand: 16.04.2021, 16:00