Live hören
Jetzt läuft: Right now von Lisa Simone

Verschärfte Corona-Regeln in NRW

Steigende Corona-Infektionszahlen - Eine Maske mit einem Schild "Hotspot"

Verschärfte Corona-Regeln in NRW

  • Landesregierung einigt sich auf neue Regeln
  • Erneuter Lockdown soll vermieden werden
  • Appell an die Bevölkerung: Treffen auf das Nötigste beschränken

Verschärfte Corona-Regeln in NRW

WDR 2 Das Thema 16.10.2020 03:23 Min. Verfügbar bis 16.10.2021 WDR 2

Download

In Hotspots, also in Kommunen und Städten mit mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche, gilt die Sperrstunde automatisch von 23 bis 6 Uhr. Ab der Inzidenz von 50 dürfen sich in NRW maximal fünf Personen oder zwei Haushalte treffen. NRW-Ministerpräsident Laschet hat die Maßnahmen zusammengefasst:

  • Kontakte und private Feiern reduzieren
  • Kontaktnachverfolgung stärken
  • Risikogruppen wie kranke und alte Personen schützen
  • Durchsetzung der Regeln forcieren

Kritik von SPD an Landesregierung

Der Opposition handelt die Landesregierung trotzdem zu langsam. SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty kritisiert, dass die Entscheidung erst am Freitagnachmittag fällt. Für viele Städte zu spät.

Kutschaty: Landesregierung handelt zu langsam

WDR 2 16.10.2020 03:19 Min. Verfügbar bis 16.10.2021 WDR Online

Download

Stamp: Vernünftige Maßnahmen treffen und diese umsetzen

WDR 2 16.10.2020 04:48 Min. Verfügbar bis 16.10.2021 WDR Online

Download

Nachverfolgung wird schwieriger

WDR 2 Hörerin Ariane arbeitet in einem Gesundheitsamt und telefoniert täglich Corona-Kontaktlisten ab. "Es gab Zeiten, da haben wir Kontakte verfolgt, die eine Woche alt waren. Da gehen uns kostbare Tage verloren, an denen jemand, der sich angesteckt hat, das Virus weitergeben kann", berichtet sie im WDR 2 Mittagsmagazin. Die Kontaktlisten erhalten die Mitarbeiter auf Zetteln und per Fax - Ariane wünscht sich deshalb eine schnellere Digitalisierung, um die Kontaktlisten schneller verfolgen zu können.

WDR 2 Beobachter: Jeder soll sich zurücknehmen

"Die Politik kann uns vor Corona nur begrenzt schützen", sagt WDR 2 Beobachter Markus Feldenkirchen im WDR 2 Mittagsmagazin. Er plädiert für Rücksichtnahme. Jeder solle sich selbst in dieser Situation zurücknehmen, auch diejenigen, dies keine Sorge haben, dass die Infektion bei ihnen schlimm verläuft. So sinke die Wahrscheinlichkeit, dass Kranke und Alte sich anstecken.

"Es ist höchste Zeit für mehr Solidarität in Corona-Zeiten"

WDR 2 Beobachter 16.10.2020 04:33 Min. Verfügbar bis 16.10.2021 WDR 2

Download

Das Thema heute

Immer von Montag bis Freitag liefern Ihnen die Moderatorinnen und Moderatoren des WDR 2 Mittagsmagazins alle wichtigen Fakten, alle relevanten Stimmen und alle Meinungen zum Thema des Tages. In drei Minuten erfahren Sie alles, um mitzureden.

  • Immer ab 16:30 Uhr auf wdr2.de oder in der WDR 2 App.
  • Und um 17:15 Uhr im Radio auf WDR 2.

Stand: 16.10.2020, 15:10