Aufregung um #allesdichtmachen

Die Kombo aus einzelnen Video-Standbildern der Internetaktion #allesdichtmachen via Youtube zeigt Schauspieler, die sich an der Internetaktion unter dem Motto #allesdichtmachen beteiligen

Aufregung um #allesdichtmachen

  • Corona-Statements unter #allesdichtmachen sorgen für Kritik
  • Lob von "Querdenkern" und der AfD
  • Meret Becker: "Aktion ist nach hinten losgegangen"

Aufregung um #allesdichtmachen

WDR 2 Das Thema 23.04.2021 04:07 Min. Verfügbar bis 23.04.2022 WDR 2


Download

Unter dem Hashtag #allesdichtmachen greifen dutzende prominente Schauspieler*innen in Videoclips die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung an. Die Videos sollen satirisch gemeint sein, doch es hagelt Kritik.

Filmregisseur Adolf Winkelmann findet die Aktion überflüssig und zynisch, er wundert sich aber nicht: "Das passiert, wenn man Schauspielern das Drehbuch wegnimmt." Auch Micky Beisenherz kritisiert die Aktion: "Das war natürlich nix - und die Kongruenz mit den Inhalten von Querdenkern ist bedenklich hoch."

Nach Lob aus der AfD und von sogenannten Querdenkern haben sich einige der Mitwirkenden davon distanziert - so wie Meret Becker: "Ich finde, dass Kunst Fragen stellen muss, aber diese Aktion ist nach hinten losgegangen." Ihr Video werde sie runternehmen lassen, so die Schauspielerin.

Das Thema heute

Immer von Montag bis Freitag liefern Ihnen die Moderatorinnen und Moderatoren des WDR 2 Mittagsmagazins alle wichtigen Fakten, alle relevanten Stimmen und alle Meinungen zum Thema des Tages. In drei Minuten erfahren Sie alles, um mitzureden.

  • Immer ab 16:30 Uhr auf wdr2.de oder in der WDR 2 App.
  • Und um 17:15 Uhr im Radio auf WDR 2.

Stand: 23.04.2021, 15:50