Live hören
Jetzt läuft: Higher love von Kygo feat. Whitney Houston

Hallo Ü-Wagen: Carmen Thomas wird 75

Hallo Ü-Wagen mit Carmen Thomas

Hallo Ü-Wagen: Carmen Thomas wird 75

Lange bevor soziale Netzwerke erfunden waren, fuhr der WDR Ü-Wagen durch den Westen, um mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Carmen Thomas war Moderatorin dieser Kult-Sendung. Jetzt wird sie 75.

Hallo Ü-Wagen: Carmen Thomas wird 75

WDR 2 07.05.2021 04:22 Min. Verfügbar bis 07.05.2022 WDR 2


Download

Am 5. Dezember 1974 meldet sich der Ü-Wagen zum ersten Mal im Radio auf WDR 2. Die erste Mitmach-Sendung des deutschen Radios war geboren. Und vom Ü-Wagen meldete sich die Journalistin Carmen Thomas.

Carmen Thomas

Carmen Thomas

Carmen Thomas wurde am 7. Mai 1946 in Düsseldorf geboren. Sie studierte in Köln Germanistik, Anglistik und Pädagogik und moderierte bereits parallel beim WDR. Mit "Hallo Ü-Wagen" war sie von 1974 bis 1994 jede Woche im Westen unterwegs Das Wirtschaftsmagazin "Forbes" zählte sie 1990 zu den 100 einflussreichsten Frauen Deutschlands.

Carmen Thomas stand nicht nur auf der Ü-Wagen-Bühne. Sie moderierte das "aktuelle sportstudio", die Talk-Sendung "3 nach 9" und das WDR Nachrichtenmagazin "Hier und Heute". Thomas veröffentlichte viele Bücher, lehrte an der Universität und gründete eine der ersten Selbsthilfegruppen Deutschlands.

Drei "Hallo Ü-Wagen"-Folgen

20 Jahre lang sprach und diskutierte Carmen Thomas mit den Menschen im Westen über Politik, Moral und das Leben. Wenn der Ü-Wagen kam, waren die Marktplätze voll.

Zum 75. Geburtstag von Carmen Thomas haben wir sie gebeten, drei Folgen herauszusuchen, die ihr besonders in Erinnerung geblieben sind. Diese drei Folgen stellen wir hier noch einmal zum Nachhören ins Netz.

20 Jahre "Hallo Ü-Wagen" in Bildern

Wenn der WDR Ü-Wagen - wie hier 1978 - auf dem Martkplatz stand, versammelten sich die Menschen um mitzureden.

Carmen Thomas hat die Sendung 20 Jahre lang geprägt. Ihr war immer wichtig, mit den Menschen über jedes Thema ins Gespräch zu kommen - ganz ohne Vorurteile.

Die Emotionen kochten dabei manchmal hoch. Bei dieser Sendung 1986 über das Thema "Ärzte gegen den Atomkrieg - was halten Sie davon?" wurde Poltiker Heiner Geißler in Aachen mit einem Farbbeutel beworfen.

Doch es ging nicht nur um Politik. Auf dem Ü-Wagen wurden auch viele gesellschaftlliche Fragen disktuiert. Einige Themen - etwa die Diskussion um das Gendern - sind bis heute aktuell.

1995 wechselte die Sendung "Hallo Ü-Wagen" von WDR 2 zu WDR 5. Julitta Münch trat als eine der Nachfolgerinnen in die großen Spuren, die Carmen Thomas hinterlassen hatte.

Carmen Thomas arbeitete nach ihrem Abschied vom Ü-Wagen-Mikrofon unter anderem als Dozentin, Autorin und weiterhin auch als Moderatorin. Am 7. Mai 2021 feiert sie ihren 75. Geburtstag.

Hinweis zum Archivmaterial

WDR 2 stellt nochmals drei besondere Sendungen der Reihe "Hallo Ü-Wagen mit Carmen Thomas" zum Nachhören bereit. Es handelt sich hier um historisch-dokumentarische Aufnahmen, die wir in in der ursprünglichen Form zur Verfügung stellen. Die Musikanteile mussten allerdings aus rechtlichen Gründen herausgeschnitten werden.

Die Mitschnitte stellen ein Stück Zeitgeschichte dar und dokumentieren einen Teil der damaligen öffentlichen Diskussion und der Ansichten zum jeweiligen Thema. Die Sendung war seinerzeit auch dafür bekannt, dass die Meinungen von Expert:innen vor allem aber vom Publikum engagiert, pointiert, direkt, unverblümt und bisweilen scharf vorgetragen worden sind.

Weil wir hier den Verlauf der Sendung in der kompletten Form zur Verfügung stellen, können Sie sich ein eigenes Bild von der Art und Weise von Diskussionen von vor fast 40 Jahren machen. Sie haben auf diese Weise auch die Möglichkeit die Diskussionen zu umstrittenen oder emotionalen Themen inhaltlich, von der Form, der Art und dem Verlauf her mit heute zu vergleichen. Einzelne Aussagen geben also nicht die Meinung von WDR 2 wieder oder werden gutgeheißen.

Hallo Ü-Wagen 1988: Urin - ein ganz besonderer Saft

WDR 2 07.05.2021 01:41:23 Std. Verfügbar bis 07.05.2022 WDR 2

Urin als Reinigungsmittel, Urin als Färbsubstanz, Urin als Heilmittel. In dieser Ausgabe von "Hallo Ü-Wagen" diskutieren Carmen Thomas und ihre Gäste im Juli 1988 über die Bedeutung von Harnstoff in verschiedenen Kulturen und Zeitepochen. Was skuril klingt, gibt einen interessanten Einblick in die Geschichte. Denn Urin landete nicht immer ausschließlich in Keramiktoiletten.


Hallo Ü-Wagen 1987: Mal grundsätzlich - die Grundrente

WDR 2 07.05.2021 01:38:46 Std. Verfügbar bis 07.05.2022 WDR 2

Am 22.01.87 geht es in Hallo Ü-Wagen um die Grundrente. Schon damals war das Thema "Altersarmut" aktuell. Vor allem Frauen hatten keine ausreichende Altersvorsorge und waren auf das Geld ihrer Ehemänner angewiesen. In der Sendung wird die Idee einer staatlichen Mindestalterssicherung diskutiert. Zu Gast sind unter anderem der damalige Bundesarbeitsminister Norbert Blüm und die SPD-Politikerin Anke Fuchs.


Hallo Ü-Wagen 1984: Kunst am Bau - was soll das denn?

WDR 2 07.05.2021 01:36:32 Std. Verfügbar bis 07.05.2022 WDR 2

Kunst im öffentlichen Raum - das hat im Juni 1984 die Gemüter in Bochum erhitzt. Eine große Stahlplastik des amerikanischen Bildhauers Richard Serra stößt in der Stadt auf große Ablehnung der Menschen. Was darf Kunst? Und muss sie gefallen? Eine spannende Diskussion am Ü-Wagen.


Stand: 07.05.2021, 00:00