Live hören
Jetzt läuft: Twist in my sobriety von Tanita Tikaram

Gäste bei WDR 2 Jörg Thadeusz 2018

Gäste bei WDR 2 Jörg Thadeusz 2018

 

Autor Thomas Schulz und WDR 2 Moderator Jörg Thadeusz

Thomas Schulz ist ein Mann, der in die Zukunft gesehen hat. Er war für den SPIEGEL im Silicon Valley in Kalifornien und hat dort erlebt, wie digitale Entwicklungen und das Vernetzen von Biologie und Technologien unser aller Leben revolutionieren. Darüber hat er ein Buch geschrieben: "Zukunftsmedizin. Wie das Silicon Valley Krankheiten besiegen und unser Leben verlängern will".

Thomas Schulz ist ein Mann, der in die Zukunft gesehen hat. Er war für den SPIEGEL im Silicon Valley in Kalifornien und hat dort erlebt, wie digitale Entwicklungen und das Vernetzen von Biologie und Technologien unser aller Leben revolutionieren. Darüber hat er ein Buch geschrieben: "Zukunftsmedizin. Wie das Silicon Valley Krankheiten besiegen und unser Leben verlängern will".

Ina Ruck kommt aus Unna, ist eine Tochter des WDR, war bereits lange Jahre ARD-Korrespondentin in Moskau und wird ab September erneut das Studio in der russischen Hauptstadt leiten. Jörg Thadeusz wollte von der echten Kennerin der russischen Seele erfahren: Was für ein Volk erwartet die Welt, wenn die Weltbesten Fußball im Riesenreich kicken? 

Die Journalistin Anuschka Roshani hat ein Buch über ihre "Erinnerungen an ihre noch lebenden Eltern" geschrieben. So lautet der Untertitel des Buches "Komplizen". Darin geht es um den Blick auf die eigenen Eltern und die Frage, wie wir selber geworden sind, was wir sind – wegen, durch und trotz unserer Eltern. Welche Fragen wir JETZT noch stellen sollten - und welche nicht. Und was das mit uns macht. Roshani gelingt, dass eine familiäre Lebensgeschichte, die für Fremde vielleicht erst mal nicht spannend klingt, genau das wird: ein spannend erzählter Roman, der eine Magie entwickelt.

Christoph Biermann ist einer der renommiertesten Fußball-Fachjournalisten des Landes. Und dazu ein Kind des Ruhrgebiets, beziehungsweise des Rheinlandes: Geboren in Krefeld, aufgewachsen in Herne, verliebt in Bochum. Um genau zu sein, in den VfL Bochum. Bei WDR 2 Jörg Thadeusz sprach er über Politik und Pöhlen – und die kindliche Leidenschaft erwachsener Menschen für ein Spiel, das den Massen rund um den Erdball den Kick gibt.

Feminismus ist toll – es fehlt ihm leider nur an 'Sexappeal und Humor'. Das ist ein fast typischer Lisa Ortgies-Satz. Die meinungsstarke Journalistin steht seit Jahren für Gleichberechtigung und Emanzipation.
Bei WDR 2 Jörg Thadeusz sprach Lisa Ortgies darüber, wie ein Herzinfarkt ihr Leben verändert hat, über die "gefühlte" Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen und warum sie als Kind aus Pfützen getrunken hat.

Um beim Wirtschaftswachstum künftig wieder ganz vorn mitzuspielen, muss sich Nordrhein-Westfalen anstrengen und besser werden. So lautet die Devise von Arndt G. Kirchhoff, NRW-Unternehmerpräsident und Chef der Kirchhoff-Gruppe in Iserlohn. Die Firma ist seit vier Generationen in Familienbesitz und unter anderem im Fahrzeugbau und der Automobilzulieferung aktiv. Bei WDR 2 Jörg Thadeusz sprach er darüber, wie aus dem Ruhrgebiet wieder eine florierende Region wird, welche Chancen sich aus Trumps Strafzöllen für die Wirtschaft im Land ergeben und was er von den Schalke-Spielern bei der Fußball-WM erwartet.

Wer wenig schläft, gilt als besonders hart und leistungsfähig. Menschen, die jedoch lange und vielleicht sogar noch gut schlafen, gelten in unserer Gesellschaft schnell als unterfordert, faul und wenig leistungsbereit. Für Prof. Dr. Ingo Fietze ein klares Zeichen dafür, dass wir ein ernstzunehmendes Gesundheitsrisiko auf die leichte Schulter nehmen. Seit über 30 Jahren beschäftigt sich der Leiter des Schlafmedizinischen Zentrums an der Berliner Charité mit dem Thema Schlaf. Bei WDR 2 Jörg Thadeusz sprach Ingo Fietze darüber, warum getrennte Betten oftmals zu mehr Erholung führen, wie Schlaf endlich wieder sexy wird und das Ruhen in der Zukunft aussieht.  

Die 1971 geborene Journalistin Tonia Mastrobouni, die unter anderem auch schon für den WDR gearbeitet hat, hat eine deutsche Mutter und einen italienischen Vater. Seit 2016 ist sie Berlin-Korrespondentin für eine der bedeutendsten italienischen Tageszeitungen "La Repubblica". Vor kurzem wurde sie für ihre Arbeit über Deutschland als Schlüsselland Europas zwischen Krise und Wachstum mit einem der renommiertesten Journalistenpreise Italiens, dem Premiolino, ausgezeichnet. Bei WDR 2 Jörg Thadeusz spricht Tonia Mastrobuoni darüber, was in Italien eigentlich schief läuft,  wie hoch das Risiko einer neuen Euro-Krise ist und zu welchen Gerichten wirklich Parmesan gehört.

Gerade einmal 22 Jahre jung ist Jan-Göran Barth, der in Berlin-Köpenick aufgewachsen ist, als er den Job des Küchenchefs auf Schloss Bellevue ergattert. Dabei wollte er eigentlich Flugdienstberater bei der Lufthansa werden. Doch zum Glück führt ihn sein Weg dann in die Küche. Nach seiner Kochausbildung erkocht er sich unzählige Auszeichnungen, bevor er dann im Schloss Bellevue den Speiseplan peu à peu umkrempelt. Und auch eine eigene Philosophie von moderner deutscher Küche entwickelt: Barth setzt auf regionale und saisonale Produkte aus ökologischem Anbau; eine Haltung, die auch vor dem Weinkeller nicht haltmacht. Denn wer beim Bundespräsidenten isst, soll unbedingt auch die kulinarischen Seiten Deutschlands kennenlernen.

Auf die Idee, sich professionell um liebeskummergeplagte Erwachsene zu kümmern, kommt Elena-Katharina Sohn, die 1979 in Essen geboren wird, als sie selbst so schwer an gebrochenem Herzen leidet, dass sie nicht mehr arbeiten kann und wochenlang durch Europa fährt, um Abstand zu gewinnen. 2011 gründet sie "Die Liebeskümmerer" und bietet mit ihrem Team aus Therapeuten und Psychologen mittlerweile nicht nur Akuthilfe bei Liebeskummer und Erholungsreisen, sondern z.B. auch Beziehungscoachings an. Darüber hinaus schreibt sie Bücher wie "Schluss mit Kummer, Liebes!" oder den Bestseller "Goodbye Herzschmerz. Eine Anleitung zum Wieder-Glücklichsein".

Mehr Bildung, bessere Bildung, alles digital, vernetzt und immer weit vorn in der Forschung, um international mitzuhalten – so soll die Bildungs- und Forschungspolitik in Deutschland bestenfalls aussehen. All das beackert Anja Karliczek, die neue Bundesministerin für Bildung und Forschung. Die 47-jährige Westfälin, die im Tecklenburger Land zu Hause ist, sich seit Ende der 1990er in der CDU engagiert und seit 2013 dem Bundestag angehört, war die große Überraschung in Merkels neuem Ministerteam.

Bedrohte Tierarten gibt es weltweit immer mehr. Auch der Ameisenbär steht auf der Roten Liste. Die Zoologin und Ameisenbärforscherin Lydia Möcklinghoff erforscht seit gut 10 Jahren dieses seltsame Tier, lebt dafür teilweise auch in Brasilien und verfolgt jeden Schritt und Tritt der Tiere.
Bei WDR 2 – Jörg Thadeusz sprach Lydia Möcklinghoff, die demnächst wieder nach Brasilien reist, unter anderem darüber, wie man sich auf drei Monate im Busch vorbereitet.

Eine märchenhafte Stunde bei Jörg Thadeusz: Silke Fischer, Direktorin des Deutschen Zentrums für Märchenkultur berichtet über die Klassiker, von ihrer Begeisterung für Märchen, die berühmten Brüder Grimm und die (unter anderem erotische) Entstehungsgeschichte der Märchen.

Dagmar Rosenfeld, stellvertretende Chefredakteurin der "Welt", beschäftigt sich im Moment mit diesen Themen: Unter welchem Stern steht Angela Merkels letzte Amtszeit als Bundeskanzlerin, wo doch auf so viele Konstanten immer weniger Verlass ist? Wie viel Skandal steckt in der BAMF-Affäre? Und was hat die Groko bislang auf den Weg gebracht oder ist sie tatsächlich in den Trott der vorherigen Regierungsarbeit geraten?
Bei WDR 2 - Jörg Thadeusz sprach Dagmar Rosenfeld unter anderem darüber, was aus ihren Augen diese Große Koalition dennoch eint, warum die Agenda 2010 für sie die spannendste Zeit als Berichterstatterin war und woran sie immer merkt, dass sie ein Kind der rheinischen Republik ist.

Die Tiefsee-Expertin Antje Boetius erforscht mitten auf der Erde einen "anderen Planeten", wie sie sagt. Einen, wo wahrscheinlich 90 Prozent allen Lebens der Erde zuhause sind. Über den die Menschheit aber weniger weiß als von der Mond-Oberfläche. Boetius lehrt an der Universität Bremen und leitet zudem seit vergangenem November das renommierte Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung.

Die Großeltern der Autorin Julia Grosse waren 70 Jahre zusammen. Sie lebten ihr und anderen die ganz große Liebe des Lebens vor. Jeden Tag, ohne Zweifel – und aus tiefster innerer Empfindung. Ausgehend von ihren Großeltern hat sich Juli Grosse, die sich als Kulturjournalistin eine Namen gemacht hat, auf die Suche nach weiteren lang miteinander verwurzelten Paaren und ihren Geheimnissen für eine lange und dabei  erfüllte Partnerschaft gemacht. Ihre Begegnungen und Erkenntnisse hat Grosse in ein Buch fließen lassen: Es heißt "Ein Leben lang" – und geht in Portraits alter oder alt-gewordener Paare dem Geheimnis der Liebe auf die Spur.  

Seit 2004 "Der Schwarm" veröffentlicht wurde, spielt Frank Schätzing in der ersten Liga der Science-Fiction-Thriller-Autoren: Der Mega-Bestseller wurde in mehr als 30 Sprachen übersetzt und mehr als 4,5 Millionen Mal verkauft. Nach der Tiefsee war Frank Schätzing mit seinen Lesern im Weltraum oder behandelte den Nahost-Konflikt, stets mit realistischer Schauer-Garantie. In seinem neuen Thriller "Die Tyrannei des Schmetterlings" spielt Künstliche Intelligenz die entscheidende Rolle.

Tagesthemen-Moderator Ingo Zamperoni hat ein enges Verhältnis zu den USA. Gerade ist sein Buch "Anderland" erschienen - mit dem Untertitel "Die USA unter Trump - ein Schadensbericht". Darüber, seine Wurzeln als Deutsch-Italiener und seine Kindheit und Jugend in Wiesbaden hat er mit Jörg Thadeusz gesprochen.

Die Dermatologin Yael Adler betreibt in Berlin eine Praxis und landete 2016 mit ihrem Buch "Haut nah - Alles über unser größtes Organ" einen Bestseller. 1973 in Frankfurt am Main geboren, war sie schon als Kind fasziniert von der Haut und blätterte neugierig in den Fachbüchern ihres Großvaters, der ebenfalls als Hautarzt tätig war. Und diese Faszination hat sie sich erhalten: Denn Dermatologen, so Yael Adler, sind doch fast wie Kriminalisten: Sie stellen Fragen und gehen auf Spurensuche, um herauszufinden, was wirklich hinter und unter unserer Körperhülle steckt.

Sönke Neitzel hat an der Universität Potsdam den einzigen Lehrstuhl für Militärgeschichte in Deutschland inne. Der Historiker beschäftigt sich intensiv mit der Geschichte des Krieges und damit, was er mit Menschen macht. Dass sich Deutschland aus kriegerischen Konflikten weitgehend heraushält, ist aus seiner Sicht keine Strategie für die Zukunft. Bei WDR 2 Jörg Thadeusz sprach Sönke Neitzel über die Bedeutung des 8. Mai 1945 als Tag der Befreiung sowie darüber, wann Gewalt eine notwendige Handlungsoption ist und wie sich die Bundeswehr ernsthaft reformieren lässt.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters, geboren und aufgewachsen in Münster, ist studierte Kunsthistorikerin und Germanistin. Ihre Parteikarriere begann sie einst in der Berliner CDU, heute ist sie Staatsministerin bei Bundeskanzlerin Angela Merkel und Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Und hat so auch ihre Leidenschaft für Literatur, Theater und Kunst zum Beruf gemacht. Dafür, dass Monika Grütters eigentlich nie Politikerin werden wollte, ist sie weit gekommen. Bei Jörg Thadeusz sprach sie darüber, warum Münster doch mehr Metropole ist als Berlin und wie man sich ans Kanzleramt als Arbeitsplatz gewöhnen kann.

Ob E- oder U-Kunst: Samuel Finzi macht beides - und zwar mit voller Selbstverständlichkeit und Hingabe. Der mehrfach ausgezeichnete Schauspieler wechselt ständig zwischen Theater, Hörspiel, Film und Fernsehen, zwischen Arthouse und Blockbusterkino. Denn nichts liegt dem gebürtigen Bulgaren ferner, als in eine Schublade gesteckt zu werden. Ab 3. Mai ist er im neuen Oskar Roehler Film „HERRliche Zeiten“ im Kino zu sehen, wo er als Sklave Bartos das klassische Verhältnis zwischen Herr und Diener ad absurdum führt.

Werner Sonne: ein Mann, den man durchaus als Tausendsassa bezeichnen kann. Werner Sonne war mehr als 40 Jahre als Journalist des WDR unterwegs in der Welt, als Korrespondent in Washington oder Warschau. Seit mehr als 20 Jahren schreibt er zusätzlich Sachbücher, Krimis und Romane - oft zu den Themen Israel und Palästinenser-Konflikt - so auch sein aktueller Thriller "Die Rache des Falken".

Die Journalistin Bettina Röhl hat ein halbes Jahrhundert nach 1968 ein neues Buch über die Zeit geschrieben, die die bundesdeutsche Gesellschaft nachhaltig verändert hat. Sie legt mit "Die RAF hat Euch lieb: Die Bundesrepublik im Rausch von 68" ein Werk vor, das aufräumen will mit Mythen und Verklärungen und der Deutungshoheit der 68er über ihre eigene Geschichte. Außerdem gewährt Bettina Röhl zum ersten Mal Einblicke in persönliche Korrespondenzen und bisher unveröffentlichte Dokumente ihrer Mutter, der RAF-Mitbegründerin Ulrike Meinhof.

In einem Jamaika-Bündnis mit der Union und den Grünen wäre der FDP-Politiker Michael Theurer möglicherweise Bundeswirtschaftsminister geworden. Er galt lange als "politisches Wunderkind", das noch Wahlen gewann, wenn es seiner Partei anderswo schlecht erging. Mit Jörg Thadeusz sprach der 51-jährige Bundestagsabgeordnete aus Baden-Württemberg über Maultaschen, Emmanuel Macron und Frauen in der FDP.

Er ist einer der ersten deutschen Filmstars, die es nach dem Zweiten Weltkrieg auch in Hollywood geschafft haben: Hardy Krüger. Am 12. April wurde er 90 Jahre alt und schaute bei WDR 2 Jörg Thadeusz zurück auf ein bewegtes Leben und seine drei großen Leidenschaften - Schauspielen, Schreiben und Fliegen, warum er immer auch ein Glückspilz war und wie er gegen Rechtsradikalismus kämpft.

Unternehmen und Raumfahrtorganisationen erkunden die Besiedlung von Mond und Mars, schon bald könnte es echten Weltraumtourismus geben. Aber sind wir Menschen überhaupt fit für einen neuen Planeten? Und würden wir eine Reise dahin unbeschadet überstehen? Mit solchen Fragen beschäftigt sich Prof. Dr. Hanns-Christian Gunga, Direktor des Instituts für Physiologie am Zentrum für Weltraummedizin und Extreme Umwelten an der Berliner Charité. Seit vielen Jahren begleitet er Weltraummissionen und beschäftigt sich damit, wie der Mensch mit Extrembedingungen klarkommt.

Über den Aufstieg und den Absturz von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz hat Journalist Markus Feldenkirchen das Buch "Die Schulz-Story. Ein Jahr zwischen Höhenflug und Absturz" geschrieben. Im Talk bei Jörg Thadeusz hat Feldenkirchen einen Blick hinter die Kulissen der Wahlkampagne von Schulz gewährt.

Der Krieg in Syrien ist längst ein Stellvertreterkrieg der regionalen Mächte im Nahen Osten, in den sich auch die USA und Russland ziehen ließen. Nach den Militärschlägen soll wieder eine politische Lösung des Syrien-Konflikts angestrebt werden. Für den Islamwissenschaftler Dr. Guido Steinberg ist das allerdings schon zu spät, denn sowohl die Europäer als auch die Amerikaner haben gar keinen Einfluss mehr in diesem Konflikt. Bei WDR 2 Jörg Thadeusz sprach Guido Steinberg darüber, welche Mächte wirklich etwas im Syrienkonflikt ausrichten können und welche Auswirkung das auf die Bekämpfung des IS hat.

Seit 2002 leitet Helge Malchow den Verlag Kiepenheuer & Witsch. Passend zur Lit.Cologne spricht er mit Jörg Thadeusz über gute Bücher, schlechte Manuskripte und den richtigen Riecher, über Ängste, als Frank Schätzings Manuskript zum späteren Mega-Bestseller "Der Schwarm" immer länger und länger wurde, über Tango-Tanzen mit García Márquez und über den Erfolg der Bücher des Arsenal-London-Fans Nick Hornby, wie Malchow früher selbst mal Lehrer.

Der ehemalige Intendant des Westdeutschen Rundfunks, Fritz Pleitgen, wird Ende März 80 Jahre alt. Über sein aufregendes Journalisten-Leben, seine Korrespondentenstelle in Moskau, seine Erinnerungen, sein Wirken, den Lokaljournalismus und Schulabschlüsse spricht er mit Jörg Thadeusz.

Bestseller Autor Ferdinand von Schirach zu Gast bei Jörg Thadeusz: Am Montag (05.03.2018) ist sein Buch "Strafe" erschienen - nach "Verbrechen" und "Schuld" der dritte Band mit wahren Geschichten aus seinem Leben als Strafverteidiger, die er in Literatur gegossen hat. Mit Jörg Thadeusz spricht von Schirach über Schuld und Strafe - und über die Prinzipien der Rechtsprechung.

Diese Frau gibt im Berliner Politik-Betrieb den Ton für NRW an! Zumindest, wenn es um den Westdeutschen Rundfunk geht: Denn seit nunmehr gut sechs Jahren steht Katrin Brand als Hörfunk-Chefin des WDR-Hauptstadtstudios ihre Frau. Katrin Brand war und ist stets im Bilde, bzw. als Hörfunkerin mit dem Ohr immer ganz nah dran. Mit Jörg Thadeusz diskutiert Katrin Brand über nicht weniger als die „aktuelle Lage der Nation“. 

"Zwischen Lindenstraße und Christopher Street". Der heutige Gast bei WDR 2 Jörg Thadeusz ist Georg Uecker - er spielt seit Folge sechs im Januar 1986 in der Lindenstraße den früheren Medizinstudenten und heutigen Arzt Carsten Flöter. Mindestens eine Gemeinsamkeit hat seine Figur mit Ueckers realem Leben: Beide leben offen homosexuell.

Oliver Polak ist Comedian - und Jude. Als solcher bringt er das Publikum schon mal mit dem Satz "Ich darf das, ich bin Jude" zum Lachen. Das Feuilleton reagierte darauf zunächst irritiert. Bei Jörg Thadeusz sprach Oliver Polak über den Humor der Deutschen, das Lachen an sich und darüber, wie kontrovers viele seiner Witze sind.

Eva Mattes gehört zu den profiliertesten deutschen Schauspielerinnen, spielte auch unter Peter Zadek Theater und drehte Filme unter der Regie von Rainer Werner Fassbinder oder auch Werner Herzog. Mit Jörg Thadeusz hat die Ausnahme-Mimin über ihr Aufwachsen in einem künstlerischen Elternhaus in München, ihre Anfänge als Synchron-Sprecherin und ihre Stationen bei Film und Theater gesprochen.

Er ist vielleicht DER Mann der Stunde hinter den Kulissen der Weltpolitik: Michael Wolff hat mit "Fire and Fury" ohne Zweifel DEN Bestseller des neuen Jahres geschrieben. Seit dem Erscheinen Anfang Januar wurde das Werk weltweit bereits millionenfach verkauft. "Feuer und Zorn - Im Weißen Haus von Donald Trump" ist jetzt auch auf Deutsch erhältlich.

Birgit Kelle ist eine provokante und streitbare Publizistin und Kolumnistin. "Eine glückliche Mutter ist heute eine Provokation", schreibt sie in ihrem aktuellen Buch "Muttertier". Bei WDR2 Jörg Thadeusz redet Birgit Kelle über das gute Gefühl und Leben als Mutter, und warum Frauen sich heute ihrer Meinung nach vor allem von der Frauenemanzipation emanzipieren müssen.

Dschungel-Pfade, Urwald-Dickicht, Flöße und Einbaum-Boote: Rüdiger Nehberg ist vielleicht DER deutsche Abenteurer. "Sir Vival" wird er in Anlehnung an das englische Wort survival ("überleben") genannt. Seine Reisen haben Rüdiger Nehberg auch zu einem überzeugten Menschenrechtsakitivisten gemacht.

Stand: 13.06.2018, 18:46 Uhr