"Woodship" will "Augen öffnen und Solidarität leben"

Die drei Musiker posieren gemeinsam im Wald

"Woodship" will "Augen öffnen und Solidarität leben"

Mit seinem Alternative-Rock will das Trio "Woodship" aus Düsseldorf und Unna vor allem Inhalte und Gedanken zum Zustand unserer Gesellschaft rüberbringen

Woodship - Enemy

WDR 2 Musik aus dem Westen 04.10.2021 02:34 Min. Verfügbar bis 04.10.2022 WDR Online Von Woodship


"Woodship" nennt sich ein Alternative-Trio mit Musikern aus Düsseldorf und Unna. "Let's prevent the blackout" ist die Botschaft. In den Songs verarbeiten sie "gegenwärtige Thematiken, die über den Klimawandel, aber auch über emotionale Extreme wie Depression" führen. Halt "tagtägliche Erlebnisse".

Musikalisch sieht sich das Trio "fernab vom Mainstream". Ein Album, eine EP und mehrere Singles wurden seit 2018 veröffentlicht. Dazu kommen Live-Auftritte weit über NRW hinaus sowie einige Support-Auftritte. Nach der Corona-Pause stehen im Herbst wieder erste Gigs in Leipzig und Hamburg an.

Die beste Band im Westen

Sie haben Woodship am 11.10.2021 zur besten Band im Westen gewählt. Bei der einwöchigen Internetabstimmung konnten die Musiker mit knappem Vorsprung die meisten Stimmen für sich holen.

Fünf Fragen an Woodship

Warum macht ihr Musik?

Unsere Eltern sind Musiker:innen. Schon als wir klein waren, fanden wir genau das cool Musik zu machen. Die Entscheidung, eigene Songs zu machen, kam instinktiv. Inzwischen lieben wir einfach die kreativen Prozesse, um den Songwritingprozess herum und sich ganz in einem neuen Song fallen zu lassen.

Welchen bekannten Song hättet ihr gerne geschrieben?

Ein aktueller Song, den wir gerne geschrieben hätten, ist Biffy Clyros "Cop Syrup". Ein Song, der immer für Gänsehaut sorgt und tief unter die Haut geht, ist Stings "Shape Of My Heart".

Was war bisher euer wichtigster Auftritt?

Eine der coolsten Erfahrungen haben wir bei unserer Supportshow für "The Intersphere" in Düsseldorf gemacht. Dazu müssen wir aber auch noch die Supportshows 2017 für "Prime Circle" in Dresden und Karlsruhe erwähnen. Von dem ersten in Dresden hatten wir nicht mal 24 Stunden vorher erfahren.

Was müsst ihr im Leben unbedingt noch machen?

Wir würden total gerne durch UK touren. Der Brexit hat das für kleine Bands wie uns schwieriger gemacht – unmöglich ist es aber nicht.

Was sollen alle in zehn Jahren über euch schreiben?

Wenn wir in zehn Jahren unsere Musik machen, Konzerte spielen können und nette Menschen unterwegs kennenlernen und genau darüber "alle" schreiben möchten, dann haben wir alles richtig gemacht.

Stand: 29.09.2021, 16:11