Die Musik von "TONii" aus Aachen soll Kraft geben

Die Künstlerin posiert elegant vor der Kamera

Die Musik von "TONii" aus Aachen soll Kraft geben

Die Aachener Musikerin "TONii" drückt in ihrer Musik Inhalte aus, die sie im Gespräch nicht sagen könnte. Ihre Musik soll die Zuhörer inspirieren und bestärken.

Tonii - Big Picture

WDR 2 Musik aus dem Westen 04.10.2021 03:27 Min. Verfügbar bis 04.10.2022 WDR Online Von Tonii


Das zweite "i" von "TONii" dient nur der Optik, erklärt die Aachenerin Antonia v. Klot-Heydenfeldt ihren Künstlernamen. Aufgewachsen ist sie in Shanghai und schon mit sechs Jahren begann sie, Klavier und Geige zu lernen. Es folgten Schulchöre und Schulbands und schon sehr früh schrieb sie eigene Songs.

Seit fünf Jahren lebt sie in Aachen und studiert Maschinenbau. Die Musik bleibt wichtig. Auftritte solo oder mit Freunden führten zum Kontakt zu einem Produzenten, mit dem sie ihre ersten beiden EPs aufgenommen hat. In diesen Tagen erscheint ihr Album "1-23", ihr erstes Album im Alter von 23 Jahren.

Fünf Fragen an TONii

Warum machst du Musik?

Songwriting hilft mir, Sachen zu sagen, die ich anders nicht zum Ausdruck bringen könnte. Ich schreibe Lieder, um Erfahrungen zu verarbeiten und um mir selber Mut zu machen - wie eine Art Mantra mit Melodie. Irgendwann hoffe ich durch meine Musik auch andere Leute inspirieren und bestärken zu können.

Welchen bekannten Song hättest du gerne geschrieben?

"Somebody to love" – Queen. Die Künstler schaffen es, ihre negativen Erfahrungen in ehrliche, ausdruckstarke Songs zu verwandeln. Sie offenbaren ihre Verletzlichkeit und schaffen dadurch Lieder, mit denen man sich sofort identifizieren kann.

Was war bisher dein wichtigster Auftritt?

Mein wichtigster Auftritt war, als ich beim Singer-Songwriters Table im Franz (eine Bar in Aachen) das erste mal mit einem Set aus selbstgeschriebenen Liedern aufgetreten bin. Daraufhin bekam ich nämlich die Chance, meine erste EP im Studio von Ramon Creutzer aufzunehmen.

Was musst du im Leben unbedingt noch machen?

Ich würde gerne lernen, meine Songs selber zu produzieren. Mein größter Traum wäre es, mein eigenes Studio zu haben, wo ich meiner Kreativität freien Lauf lassen könnte. Dann hätte ich die Möglichkeit, jederzeit spontane Ideen aufzunehmen und rumzuexperimentieren.

Was sollen alle in zehn Jahren über dich schreiben?

Dass man keine Kompromisse eingehen muss, um seine Leidenschaft auszuüben. Trotz meines sehr zeitaufwändigen Maschinenbaustudiums schreibe, performe und mache ich weiterhin mit Freunden Musik.

Stand: 29.09.2021, 16:00