Live hören
Jetzt läuft: Hurt people hurt people von Ann Vriend

Melane aus Köln will mit ihrer Musik "Hoffnung geben und heilen"

Melane

Melane aus Köln will mit ihrer Musik "Hoffnung geben und heilen"

Die Kölner Musikerin Melane hat 13 Jahre als Background-Sängerin in vielen Projekten von Jazz bis Rap mitgewirkt. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen für ihre eigene Musik.

Melane - Ubuntu

WDR 2 Musik aus dem Westen 18.01.2021 02:38 Min. Verfügbar bis 18.01.2022 WDR Online Von Melane


Melane Nkounkolo ist eine Kölner Sängerin, Songwriterin, Aktivistin und Afrika-Wissenschaftlerin. Geboren wurde sie in Velbert, wo sie als Kind in einem Kirchenchor und später in einer Rockband sang. Es folgten 13 Jahre als Background- und Frontsängerin in verschiedenen Projekten von Rap bis Jazz.

Dazu machte sie eine Ausbildung zur kaufmännischen Fremdsprachenassistentin. Mit all dieser Erfahrung hat sie 2020 ihr erstes Solo-Projekt gestartet. In der ersten Single "Ubuntu" geht es um eine afrikanisch inspirierte Philosophie, dass man als Gemeinschaft mehr erreichen kann: "Ich bin, weil wir sind".

Fünf Fragen an Melane

Warum machst du Musik?

"I didn't choose music, music chose me." Musik ist eine Ausdrucksform, die nicht einmal einer Sprache bedarf. Sie formt unsere Gefühle und Gedanken zu Klängen, die andere Menschen inspirieren, motivieren und empowern können. Musik kann Hoffnung geben. Ich sage, dass Musik sogar heilen kann.

Welchen bekannten Song hättest du gerne geschrieben?

Es gibt sehr viele schöne Songs, aus denen ich Inspiration und Kraft ziehe. Deshalb ist es schwierig, mich auf einen konkreten Song festzulegen. Dennoch bewundere ich viele verschiedene Songs von Abeti Massikini, Pepe Kalle und Fela Kuti, die in Europa nur sehr wenigen bekannt sind.

Was war bisher dein wichtigster Auftritt?

Mein erstes Open Air Konzert Klostergarten 2020 in St. Augustin. Nach zahlreichen Projekten war dieses Konzert mein wichtigster Auftritt. Ich habe mir den Traum erfüllt, meine eigenen Lieder mit großartigen Musikern und Freunden (Carlos Palmen, Gert Kapo, Sebastian Winne, Colin) performen zu dürfen.

Was musst du im Leben unbedingt noch machen?

Ich möchte in Zukunft viele tolle Konzerte geben und mit meiner Musik die Menschen erreichen und empowern. Zudem würde ich sehr gerne einmal im Leben einen Song am Bass performen (ich liebe Bass, bin aber keine Bassistin).

Was sollen alle in zehn Jahren über dich schreiben?

Nur Gutes. Die Welt beschäftigt sich schon zu viel mit schlechten Nachrichten. "Ihre Musik, ihre Inhalte und ihre Power auf der Bühne sind eine unvergleichliche Kombination, in der sich jeder wiederfindet. Auf die nächsten zehn Jahre voller Musik, Leidenschaft und Power." - Rolling Stones-Magazin

Stand: 18.01.2021, 20:30