Lennie Wolf aus Herne ist ein „elektronischer“ Liedermacher

Lennie Wolf

Lennie Wolf aus Herne ist ein „elektronischer“ Liedermacher

Lennie Wolf - Gegenlicht

WDR 2 Musik aus dem Westen 05.11.2019 03:44 Min. Verfügbar bis 04.11.2020 WDR Online Von Lennie Wolf

Im wahren Leben ist er Förderschullehrer und heißt Ralf Hennig. Als Musiker kann er auf einen spannenden Weg zurückblicken. Dieser führte ihn vom Liedermacher über eine Punkband zum Rockmusiker und wieder zurück zum Liedermacher. Aber angepasst an die Gegenwart.

Während der „klassische“ Liedermacher meist Texte zur Gitarre verfasst, arbeitet Hennig seit 2019 an der Verbindung von Liedermacher mit neuer Technik. Vom Loop bis zur Elektronik. Für dieses neue Projekt hat er dann den Künstlernamen „Lennie Wolf“ gewählt. Erste Auftritte liefen vielversprechend.

Fünf Fragen an Lennie Wolf

Warum machst du Musik?

Weil ich nicht anders kann. Ab und zu fällt mir eine Melodie ein oder eine Textzeile und dann muss ich diese Idee auskomponieren und aufschreiben. Das ist wie ein Kaufrausch – Du siehst etwas tolles im Schaufenster und musst das einfach haben! Nur, dass das Schaufenster in dir drin ist.

Welchen bekannten Song hättest du gerne geschrieben?

„Streets of London“ von Ralph McTell. Dieses Lied hat mich seinerzeit auf die Idee gebracht, eine Gitarre zur Hand zu nehmen und Songs zu schreiben.

Was war bisher dein wichtigster Auftritt?

Der erste Auftritt als Lennie Wolf letzten Sommer auf der Offenen Bühne im Café Treibsand! Nach fast 15 Jahren mit Band stand ich plötzlich allein auf der Bühne. Mit neuem Konzept, neuem Outfit, neuer Technik…Ein Experiment, das brutal hätte schief gehen können. Aber es hat alles gepasst!

Was musst du im Leben unbedingt noch machen?

Ein paar Tage Straßenmusik in New York…das wäre mal was!

Was sollen alle in zehn Jahren über dich schreiben?

„Lennie Wolf, Songwriter aus Herne, ist regelmäßig auf den Straßen New Yorks…“

Stand: 17.02.2020, 20:30