Live hören
Jetzt läuft: Maneater von Hall & Oates
Die Mitglieder der Killerwampen stehen vor einem alten Mercedes

Die Kölner "Killerwampen" kritisieren was sie lieben

Stand: 23.06.2022, 14:37 Uhr

Für die Kölner "Killerwampen" ist "Rockmusik kein Privileg der Jugend". Musikalisch schauen sie zurück, textlich jedoch sind sie voll in der Gegenwart.

Ihre Songtitel verraten sofort, dass es sich bei den "Killerwampen" um eine Kölner Band handelt. Zwei der drei Musiker sind bereits im Rentenalter und schon seit Anfang der 1970er Jahre in verschiedenen Bands der Kölner Szene unterwegs. Auf dem langen Weg entstanden dann auch die "Killerwampen".

Seit 2013 steht die heutige Besetzung und erst jetzt haben sie den Traum von einer eigenen CD verwirklicht. Kölsch ist die Sprache, in der sie sich am besten ausdrücken können. Dazu spielen sie einen fetten Sound "wie bei den Vorbildern der Jugend: Cream, Hendrix, Free, 38 Special, Bad Company usw."

Killerwampen - Trotzdem bliev ich he

WDR 2 Musik aus dem Westen 27.06.2022 04:30 Min. Verfügbar bis 27.06.2023 WDR Online Von Killerwampen


Fünf Fragen an Killerwampen

Warum macht ihr Musik?

Es ist die einfachste Möglichkeit für uns, Stress abzubauen und Dinge auszudrücken. Wir haben das seit unserer Jugend so gemacht. Was sollen so Altrocker wie wir machen außer weitermachen?

Welchen bekannten Song hättet ihr gerne geschrieben?

Ich bleibe dabei, wie bei der ersten Teilnahme. Frank Zappa mit "Son of Orange County" mit "More Trouble everyday" im Anschluss. Vielleicht noch "Sgt. Peppers lonely hearts Club Band" in der Live-Fassung von Jimi Hendrix ...

Was war bisher euer wichtigster Auftritt?

Immer noch der Aufritt im Yard Club in der Kantine. Aber in den letzten Wochen gab es einige Präsentationen im kleineren Rahmen, bei denen wir unsere Songs unplugged, also akustisch, präsentierten. Wir konnten es kaum glauben! Das geht auch, und zwar sehr gut! Diese Erfahrung  sehr wichtig für uns!

Was müsst ihr im Leben unbedingt noch machen?

Weiterspielen, weiterspielen, neue Songs machen und dann weiterspielen. Wie Jimmy Page mal sagte: Wenn du morgens wach wirst und du hast keine Idee mehr für einen Song, dann bist du alt geworden...

Was sollen alle in zehn Jahren über euch schreiben?

Ist uns ziemlich egal, solange wir in 10 Jahren noch in den Spiegel gucken können und vielleicht auch trotz der Gebrechen des Alters Musik machen können. Wenn man zurück blickt und sagt: "Das war ne geile Zeit!", ist es ok...