Jeder Musiker der Band posiert mit seinem Instrument in schwarz-weiß

"Imperial Council" aus Gelsenkirchen ist die Rockabteilung eines Vereins

Stand: 31.03.2022, 11:06 Uhr

Mehrere Gelsenkirchener Musiker betreiben einen Verein, der unterschiedlichste Richtungen verfolgt. Wenn sie Rockmusik spielen, nennen sie sich "Imperial Council".

Imperial Council - Für immer

WDR 2 Musik aus dem Westen 04.04.2022 03:42 Min. Verfügbar bis 04.04.2023 WDR Online Von Imperial Council


Die Gelsenkirchener Band "Imperial Council" ist eine sehr ungewöhnliche Formation. 2009 fand sie als Rock-Coverband zusammen. Es entstanden eigene Songs, aber auch Songprojekte, die in ganz andere Richtungen wie Folk und Kinderlieder gingen. Deshalb gründeten sie den Verein  "Council-Group".

Der Verein bündelt alle Aktivitäten, wobei die Identität der jeweiligen Projekte erhalten bleibt.

Die Rockmusik soll z.B. nicht mit der Kindermusik "in Verbindung gebracht werden", auch wenn die gleichen Leute dahinterstehen. Als "Imperial Council" haben sie 2021 ihr erstes Rockalbum veröffentlicht.

Fünf Fragen an Imperial Council

Warum macht ihr Musik?

Es ist eine für uns passende Methode unsere Kreativität auszuleben. Zusätzlich dient die Musik als Ventil zum Alltag.

Welchen bekannten Song hättet ihr gerne geschrieben?

"Bohemian Rhapsody". Mehr Kreativität kann man in einen einzigen Song nicht einfließen lassen.

Was war bisher euer wichtigster Auftritt?

Die Teilnahme beim Gelsenkirchener Newcomer-Festival "Rock am Bahnwerk 2016" – wir waren erstmalig als Mit-Organisator tätig und haben dort unseren Festivalsong "Normal ist woanders" aufgeführt.

Was müsst ihr im Leben unbedingt noch machen?

Eine Tour durch Deutschland-Österreich-Schweiz

Was sollen alle in zehn Jahren über euch schreiben?

"Das war ein gelungener Auftritt von Imperial Council. Alle haben mitgesungen, hatten ihren Spaß und sind glücklich nach Hause gefahren."