Live hören
Jetzt läuft: Der letzte Tanz von Bosse

Denise Krammer aus Köln ist eine Botschafterin für die Kultur Brasiliens

Die Künstlerin Denise Krammer schaut frontal in eine Kamera.

Denise Krammer aus Köln ist eine Botschafterin für die Kultur Brasiliens

Für die Kölner Musikerin Denise Krammer ist es ein Anliegen, mit der brasilianischen Kultur Menschen zusammenzuführen. Dazu nutzt sie den Samba in allen Spielformen.

Denise Krammer - Surdo Tantan Tamborim

WDR 2 Musik aus dem Westen 01.03.2021 02:38 Min. Verfügbar bis 01.03.2022 WDR Online Von Helmut Brasse


Denise Krammer ist eine brasilianische Künstlerin und lebt in Köln. Sie hat in Brasilien, Schweden und Deutschland Musik studiert und arbeitet als Lehrbeauftragte für Brasilianische Musik an der Uni Hildesheim. Mit wöchentlichen Live-Streams im Netz verbindet sie Brasilien-Liebhaber aus aller Welt.

Ihr bislang 3. Album ist eine Liebeserklärung an den Samba, für das sie sechs Auszeichnungen beim "Deutschen Rock- und Pop-Preis" bekam. In ihrem Song über die drei Hauptinstrumente des Samba appelliert Denise Krammer an mehr Diversität in der Samba-Welt, "die nach wie vor von Machos dominiert wird".

Die beste Band im Westen

Sie haben Denise Krammer am 08.03.2021 zur besten Band im Westen gewählt. Bei der einwöchigen Internetabstimmung konnten sie mit großem Abstand die meisten Stimmen für sich holen.

Fünf Fragen an Denise Krammer

Warum machst du Musik?

Um Menschen über Kulturen hinweg zusammenzuführen. In meinen Konzerten werden die Lieder begleitet von Übersetzungen ins Deutsche und die Leute können so die Emotionen teilen. Mein interaktiver Live-Stream bringt wöchentlich Liebhaber der brasilianischen Kultur auf der ganzen Welt zusammen.

Welchen bekannten Song hättest du gerne geschrieben?

"Mas que nada" von Jorge Ben Jor. "Lasst mich durch zur Tanzfläche, ich will Samba tanzen, alles andere ist gerade nicht wichtig." Es bringt das Lebensgefühl des Samba einfach am besten auf den Punkt.

Was war bisher dein wichtigster Auftritt?

Als ich zusammen mit Beth Carvalho, der unangefochtenen Grande Dame des Samba, auf der großen Bühne des Cantareira in Rio de Janeiro gesungen habe. Das vergesse ich nie!

Was müsst du im Leben unbedingt noch machen?

Die breite Öffentlichkeit in Deutschland für brasilianische Musik begeistern. Es gibt hier jede Menge amerikanisierten "Brazil Jazz", eine Art Bossa Nova auf englisch. Authentische traditionelle Musik aus Brasilien findet man nicht. Und dabei ist sie so wunderschön.

Was sollen alle in zehn Jahren über dich schreiben?

Dass meine Musik die tiefen gesellschaftlichen Wunden meines Landes ein kleines bisschen geheilt hat. Dass die Menschen durch meine Lieder ein wenig mehr an das Gemeinsame, das Einende glauben, an die Kraft und Schönheit der brasilianischen Kultur, die wir alle lieben und die uns verbindet.

Stand: 26.02.2021, 10:35