Live hören
Jetzt läuft: Phil Drums in the Mix Vol. 500 von DJ Phil Drums

"Apollo" aus Köln startet unter Corona-Bedingungen in den Pophimmel

Der Frontmann von Apollo schaut frontal in die Kamera

"Apollo" aus Köln startet unter Corona-Bedingungen in den Pophimmel

Ein neues sehr ambitioniertes Bandprojekt ist "Apollo" aus Köln. Da die üblichen Wege des Live-Spielens derzeit nicht möglich sind, soll nun jeden Monat eine neue Single im Netz erscheinen.

Apollo - Big Pine

WDR 2 Musik aus dem Westen 22.03.2021 04:28 Min. Verfügbar bis 22.03.2022 WDR Online Von Apollo


"Ich hab die Band wenige Sekunden vor Corona gegründet. Deshalb war es auch so hart", sagt Nils Göllnitz, Kopf der Kölner Band "Apollo". Göllnitz ist Multiinstrumentalist, drei weitere Musiker gehören zur Band. Zwangsläufig konnten sie 2020 erstmal nur Songs schreiben und aufnehmen.

Aus dem Material soll aber kein Album werden, sondern ab sofort wird für die nächsten zwölf Monate jeweils eine Single erscheinen. Musikalisch bewegt sich die Band zwischen Pop, Rock und Singer-Songwriter-Klängen. Immerhin bietet die ambitionierte Band schon ein 24-minütiges "Live-Konzert" im Netz an.

Fünf Fragen an Apollo

Warum machst du Musik?

Musik ist wie ein Soundtrack zum Leben – ich möchte gern Songs schreiben, die Menschen in Ihrem Leben begleiten. 

Welchen bekannten Song hättest du gerne geschrieben?

A-ha – Hunting High and Low - womöglich der Grund, warum ich Musik mache, wunderschön komponiert und einer der besten Sänger unserer Zeit.

Was war bisher dein wichtigster Auftritt?

Ich habe die Band sozusagen Sekunden vor Corona gegründet, aus diesem Grund gab es noch keine Auftritte. Dennoch war unser "@dringeblieben Live Konzert" ein sehr guter Anfang.

Was musst du im Leben unbedingt noch machen?

Glastonbury headlinen.

Was sollen alle in zehn Jahren über euch schreiben?

Sie hatten den saubersten Tourbus, eine Katze an Bord und die lautesten Live Shows.

Stand: 18.03.2021, 11:36