Live hören
Jetzt läuft: Wings von Birdy
Robbie Williams auf der Bühne bei einem Konzert in München (26.08.2022)

Robbie Williams: König sucht Reich

Stand: 09.09.2022, 00:00 Uhr

Teil 4/6

Warum ausgerechnet die Hotellerie, die als eine der schwierigsten Branchen überhaupt gilt – gerade in Zeiten von Corona?

Im Grunde gibt es nichts, was nicht schwierig wäre. Der Hotel-Markt ist ja nicht minder umkämpft als der für Klamotten, Getränke oder was auch immer. Das ist heute einfach so. Aber: Nur weil etwas schwierig ist, hindert es mich nicht daran, es zumindest zu versuchen. So habe ich schon immer gedacht – und ich mag den Prozess, Dinge zu kreieren. Die Tatsache, dass sie irgendwann vielleicht auch noch Profit abwerfen, ist ebenfalls aufregend. Wobei das für mich nicht der Grund ist, sich da reinzuhängen. Es geht mir eher darum, etwas zu kreieren. Und was das betrifft, habe ich wahnsinnig viele Ideen. Ich werfe einfach eine nach der anderen an die Wand und schaue, was hängenbleibt. Leider intervenieren dann ständig irgendwelche Erwachsenen und ruinieren alles. Nach dem Motto: "Das kann man doch nicht machen, weil…"- "Gut, ich habe noch 700 andere Ideen. Sucht euch eine aus, bringt sie zum Laufen." (kichert)

Darf man fragen, wo Sie Ihr Hotel zu errichten gedenken?

In Dubai – dem gefragtesten touristischen Reiseziel der Welt.

Was schwebt Ihnen vor: Ein großer Ballsaal, eine klassische Bar, ein Sterne-Restaurant – Dinge, die Sie selbst von einem guten Hotel erwarten?

Mein Plan ist, die Kultur der britischen Arbeiterklasse der 1960er/70er Jahre zu nehmen und sie chic zu gestalten. Ich möchte das, was ich in meiner Kindheit an Orten wie Blackpool, Skegness, Scarborough oder Bridlington erlebt habe, neu aufleben lassen – eben die Tradition der Piers und solch monumentaler Gebäude wie dem Blackpool Tower. Das sind Sachen, an die sich Millionen von Engländern noch gerne erinnern. Da möchte ich anknüpfen – auf eine elegante Art und Weise, die auch anspruchsvollen Urlaubern gefällt. Wobei aber leider Millionen von Meilen zwischen dem liegen, was ich gerne umsetzen würde – und was ich tatsächlich umsetzen kann.

Eine weitere ist angeblich "Hopium". Was verbirgt sich dahinter - eine Hautpflegeserie für Männer?

Nein, das hat nichts mit Hautpflege zu tun – und ich weiß auch nicht, wie die britische Zeitung, die das behauptet hat, darauf gekommen ist. Ich habe weder mit ihr gesprochen, noch habe ich das Produkt, das dahintersteckt, schon irgendwo vorgestellt. Es kann also niemand wissen, was "Hopium" ist, aber einige Leute rechnen einfach zwei und zwei zusammen und kommen auf 360. Nur so viel: Es ist ein weiteres Projekt, über das ich noch nicht reden kann, weil ich damit a) auf einen hart umkämpften Markt will und b) weil es meinen Kopf noch gar nicht verlassen hat. Ich habe so viele verfluchte Ideen.