Live hören
Jetzt läuft: Burning down the house von Talking Heads

The Beatles - The Beatles (Weißes Album)

The Beatles - The Beatles (Weisses Album)

Replay des Monats November

The Beatles - The Beatles (Weißes Album)

Von Helmut Brasse

Man kennt es als das "Weiße Album", eigentlich heißt es "The Beatles" und wurde genau vor 50 Jahren veröffentlicht. Anlass für eine Neu-Bearbeitung, die nun in verschiedenen Ausführungen erscheint.

Dabei zeigt Giles Martin, der Sohn des legendären Beatles-Produzenten George Martin, einmal mehr, dass er dessen Erbe würdig weiterführt. Wer Spaß hatte an seinem neue Mix von "Sgt Pepper", wird hier mindestens genauso auf seine Kosten kommen.

Wie ein akustisches Wohnzimmerkonzert

Der neue Mix des 1968er Doppel-Albums der Beatles verändert nichts an der Musik. Er befreit sie aber von den Beschränkungen der 1960er Jahre Stereophonie. Das musikalisch ohnehin zeitloseste Album der Beatles klingt jetzt so, als wäre es gestern eingespielt worden. Zum Mix gibt es als 3er CD und 4er Vinyl-LP erstmals die sogenannten "Esher Demos". Anders als bei den sonstigen Alben haben die Beatles 1968 fast das komplette Album vorab im Haus von George Harrison als Demo aufgenommen. Diese Aufnahmen kursieren seit langem in Sammlerkreisen, aber nicht in der jetzigen Qualität. Zudem wurden einige Fehler korrigiert. Man hat nun das Gefühl, bei einem akustischen Wohnzimmerkonzert dabei zu sein. Ein Highlight ist "Child of Nature", ein verworfenes John Lennon-Demo, woraus später "Jealous Guy" wurde.

Verspielter Surround-Mix

Eine große 6 CD/1 Blu-ray-Box richtet sich dann an harte Fans. Rund 160 Minuten Session-Aufnahmen geben zum Teil erstaunliche Einblicke. Eine frühe Fassung von "Revolution 1" entwickelt sich innerhalb von zehn Minuten in eine Klangcollage, aus der dann "Revolution 9" entstand. Ebenso überraschend ist eine Gitarren-Version von Ringos "Goodnight" mit Gesangsharmonien von allen Beatles. Oder ein Session-Ausschnitt, bei dem Paul McCartney "Let it be" in einer Rockversion vorstellt. Die Blu-ray bietet neben dem originalen Mono-Mix einen sehr verspielten Surround-Mix, der noch deutlicher zeigt, was alles in den Songs steckt. Der manche Stücke wie "Back in the USSR" auch mal zu sehr in seine Bestandteile zerlegt. Und dafür dann ausgerechnet "Revolution 9" zu einem absoluten Hörvergnügen macht. Ein Bildband liefert von verschiedenen Autoren Infos zu allen Aspekten des "Weißen Albums".

Egal für welche Ausführung man sich entscheidet, nie zuvor hat man dieses Meisterwerk der Beatles besser gehört.

Stand: 09.11.2018, 11:18