Live hören
Jetzt läuft: Bilder von Dir von Laith Al-Deen

Take me to Church: Ein exklusives WDR 2 Radiokonzert mit Hozier

Der Musiker Hozier bei einem Aufritt auf der Bühne

Take me to Church: Ein exklusives WDR 2 Radiokonzert mit Hozier

Heute ist es so weit: WDR 2 holt Hozier für ein exklusives Radiokonzert in die Kölner Kulturkirche. Und Sie können live dabei sein.

Bevor Hozier am 1. März 2019 sein langersehntes zweites Album "Wasteland, Baby!" veröffentlichen wird, kommt der irische Musiker heute nach Köln. In der Kulturkirche präsentiert er den WDR 2 Hörerinnen und Hörern einige seiner neuen Songs vorab - und natürlich auch seine großen Hits.

Take me to Church

Zu Kirchen hat Andrew Hozier-Byrne, wie er mit vollem Namen heißt, ein besonderes Verhältnis. Als Kind musste er im Kirchenchor singen und hatte wenig Spaß daran. Erst als Teenager entdeckte er durch Blues und Rock, dass er eine besondere Stimme hat. Sein Musikstudium brach er ab, um es als Sänger zu versuchen. 2012 startete er dann seine Solokarriere und ein Jahr später erschien die erste Single "Take Me To Church", die sein Leben auf den Kopf stellte.

Lieblingsstück von Barack Obama

Mehr als vier Jahre hat sich Hozier für sein zweites Album Zeit gelassen. Als ersten Vorgeschmack veröffentlichte der 28jährige im vergangenen September die EP "Nina Cried Power". Barack Obama nahm den Song in die Liste seiner Lieblingsstücken des Jahres 2018 auf. Die aktuelle Single "Movement" läuft bereits jetzt bei WDR 2. Fans und Kritiker sind gespannt, wie die 14 neuen Titel auf "Wasteland, Baby!" klingen werden.

Hozier live

Der Musiker Hozier bei einem Aufritt auf der Bühne

Den Erfolg von "Take me to Church" verdankt Hozier auch dem Internet. Auf YouTube wurde der Clip in einem Jahr mehr als drei Millionen mal aufgerufen.

Den Erfolg von "Take me to Church" verdankt Hozier auch dem Internet. Auf YouTube wurde der Clip in einem Jahr mehr als drei Millionen mal aufgerufen.

Andrew Hozier-Byrne wurde in der irischen Kleinstadt Bray geboren. Der Badeort liegt an der Ostküste, gut zwanzig Kilometer südlich von Dublin.

Sein Vater war Bluesmusiker. Hozier wuchs mit Musik auf und stand bereits mit 15 Jahren an der Spitze seiner ersten Band. Später studierte er Musik und sang in einem der bekanntesten irischen Chöre.

Musik von Hozier ist immer groß und monumental. Er liebt den kräftigen Sound, die raumfüllenden Klänge.

Andrew Hozier-Byrne hat seit seinem Debut 2013 sehr prominente Fans: etwa Sam Smith und OneRepublic.