Live hören
Jetzt läuft: Voices on the radio von Mando Diao

Pop-Zentren im Westen: Bochum

Ein Plakat für Herbert Grönemeyers Album Tumult hängt an einer Hauswand

Pop-Zentren im Westen: Bochum

Von Stephan Laack

Herbert Grönemeyer und Bochum: Kein anderer Künstler wird mit der Musikszene in der Ruhrgebietsstadt, der "Blume im Revier", so stark in Verbindung gebracht. Doch Bochum hat noch mehr zu bieten: Geier Sturzflug, die Kassierer, ATB oder Newcomerin Amilli. Zudem stand Bochum auch immer für eine lebendige Konzert - und Clubszene.

Pop-Zentrum Bochum: Mehr als nur Herbert Grönemeyer

WDR 2 18.01.2019 13:37 Min. Verfügbar bis 18.01.2020 WDR 2

Download

Herbert Grönemeyer - auch wenn der erfolgreichste Solokünstler Deutschlands schon lange nicht mehr in Bochum lebt, so ist er doch unzertrennlich mit der Revierstadt verbunden. Ihm hat Bochum die wahrscheinlich schönste und liebevollste Hymne zu verdanken, die jemals für eine Stadt geschrieben wurde.

Tief im Westen
Wo die Sonne verstaubt
Ist es besser
Viel besser, als man glaubt
Tief im Westen
(aus "Bochum", Herbert Grönemeyer)

Eine Häuserreihe, teils mit Balkonen, in Bochum - aufgenommen bei tristem Wetter

Unmittelbar vor jedem Heimspiel des VfL Bochum singen Zehntausende Herberts Liebeserklärung an Bochum - mit dem Song "Bochum" hat er das Lebensgefühl der Stadt getroffen, auch wenn Kohle und Stahl längst keine Rolle mehr spielen. 

Herbert nicht der einzige Chartstürmer aus Bochum

Mehrere junge Männer lehnen sich an eine Straßensperre

Geier Sturzflug

Fast hat man vergessen, dass es in Bochum in den 80iger Jahren, als Herbert Grönemeyer mit dem Album 4630 Bochum seinen Durchbruch feierte, auch noch eine andere sehr erfolgreiche Band gab. Geier Sturzflug stürmte mit "Bruttosozialprodukt" 1983 an die Spitze der Charts. 

Überhaupt hatte Bochum zu der Zeit eine äußerst lebendige Musikszene. Die Wave-Avantgarde-Band Kowalski um den Bochumer Sänger Uwe Fellensiek sorgte international für Aufsehen. Die Punkband Die Kassierer wurde ebenfalls in den 80igern gegründet wie auch die Ska-Truppe The Frits.

Zeche, Zwischenfall, Logo – legendäre Clubszene

Und es gab noch einen Grund, weshalb Musikbegeisterte aus ganz Deutschland damals nach Bochum blickten. Die Stadt hatte eine außergewöhnliche Clubszene: Das Logo, der Zwischenfall, der Bahnhof Langendreer oder das Tarm-Center spiegelten unterschiedlichste Musikszenen wider und lockten Tanzwütige aus ganz Nordrhein-Westfalen an. In der Zeche Bochum fanden legendäre Konzerte statt, auch für den WDR Rockpalast. Die Liste der Bands, die dort auftraten, liest sich wie das Who is Who der Rock- und Popbands der 80iger. 

Bochum immer noch wichtige Adresse für besondere Musikevents

ATB in seinem Bochumer Studio

ATB in seinem Bochumer Studio

Heute ist es um Bochums Musikszene ruhiger geworden - der international erfolgreiche DJ und Produzent ATB ist einer der wenigen bekannten Künstler aus Bochum.

Mit der 18-jährigen Newcomerin Amilli gibt es auch eine vielversprechende Nachwuchshoffnung. Doch von einer breit aufgestellten Bochumer Musikszene kann man heute nicht mehr sprechen. 

Doch Bochum muss sich nicht verstecken, wenn es um außergewöhnliche Musikevents geht. Bochum Total, das Zeltfestival Ruhr oder auch der Bochumer Musiksommer holen vielversprechende Newcomer, aber auch nationale und internationale Stars nach Bochum. Und nicht zuletzt findet auch die wichtigste deutsche Musikpreisverleihung in Bochum statt: die 1Live Krone. 

Konzertbesucher stehen bei Bochum Total vor einer Bühne

Bochum Total

Musik-Adressen in Bochum

Die Zeche - der Dinosaurier unter den Bochumer Clubs - erlangte bereits kurz nach seiner Gründung im Jahr 1981 bundesweite Beachtung, unter anderem wegen der Aufzeichnungen des WDR Rockpalasts. Viele namhafte Künstler und Bands traten dort in den 80iger Jahren auf, unter anderem Depeche Mode, Simple Minds, PiL, The Sugarcubes, Herbert Grönemeyer, The Bangles etc. Auch wenn die ruhmreiche Zeit vorbei ist, finden dort immer noch interessante Konzerte statt. Die Zeche veranstaltet zudem regelmäßig 80iger- und 90iger- sowie Tribute-Partys.

Zeche Bochum
Prinz-Regent-Straße 50-60
44795 Bochum

Bereits zum elften Mal findet das Zeltfestival Ruhr (ZFR) in diesem Jahr am Kemnader Stausee statt. Das Konzept: Während drei Wochen im August finden in der weißen Zeltstadt am See in stimmungsvollem Ambiente täglich wechselnde Konzerte statt. In diesem Jahr u.a. mit Rea Garvey, Andreas Bourani, Nico Santos, Gentleman, Namika und Bosse.

Zeltfestival Ruhr
Querenburger Straße 35
58455 Witten

Die Christuskirche Bochum ist eine Evangelische Stadtkirche im Zentrum mit vielseitigem Konzertprogramm - von Pop, Rock, Klassik bis hin zu Gothic oder Irish Folk.

Christuskirche Bochum
Platz des europäischen Versprechens 1
44787 Bochum-Zentrum

Stand: 18.01.2019, 10:20