Live hören
Jetzt läuft: Cheap thrills von Sia

JP Cooper - September Song

JP Cooper mit Basecap und Gitarre auf der Bühne

JP Cooper - September Song

Von Conni Wonigeit

Seit 2012 macht der britische Soulsänger JP Cooper schon Musik. Nach einigen Akustik-Soul-EPs gelingt ihm im letzten Jahr der Durchbruch mit dem Song "Perfect Strangers" zusammen mit Jonas Blue. Seine neue Single "September Song" knüpft musikalisch jetzt daran an.

Neu auf WDR 2: JP Cooper - September Song

WDR 2 Musik | 27.03.2017 | 00:27 Min.

Mit 15 Jahren begann der in Manchester geborene Sänger mit ersten musikalischen Versuchen. Zusammen mit einem Freund und dessen Gitarre nahm er zuerst Coversongs auf, ziemlich schnell versuchten sich die beiden aber an eigenen Songs. Und ab dem Zeitpunkt war für JP Cooper klar, dass er Musiker sein möchte.

Sein Markenzeichen war von Anfang an seine soulige Stimme, die er gekonnt in wunderschöne Akustiksongs verpackt hat. Drei EPs und zwei Alben hat er seit 2012 veröffentlicht und hat sich damit in der Indieszene vor allem in Großbritannien einen ansehnlichen Ruf erarbeitet. Der ganz große, internationale Durchbruch gelang ihm aber erst, als er sich musikalisch dem Elektropop öffnete. Die Single "Perfect strangers" zusammen mit dem britischen Produzenten Jonas Blue brachte ihm letztes Jahr Goldstatus in Deutschland ein, der Song schaffte im letzten Sommer Platz 9 in den deutschen Singlecharts und das Video wurde bis heute über 245 Millionen Mal auf Youtube gestreamt.

Für JP Cooper brachte der Song die gewünschte Bekanntheit, allerdings musste er sich dafür von seinem bisherigen Sound verabschieden. Und so ist auch seine neue Single "September Song" wieder eine Popsingle mit Elektro-Einfluss geworden, die sich durchaus zu einem Frühlingshit entwickeln könnte. Das Genre Elektro-Pop weiß der begnadete Sänger zu bedienen, nur wirkt sein Songschreiber-Talent und seine markante Soulstimme in diesem Metier leider etwas verschwendet. Im Mai kommt er auf Europatour und wird dann mit Piano und Akustikgitarre in kleinen Clubs seine Songs spielen. Eine super Gelegenheit, die komplette Bandbreite von JP Cooper mal aus der Nähe zu betrachten. Es lohnt sich.

Wissen to go:

Das Markenzeichen von JP Cooper sind seine langen, braunen Dreadlocks, die ihm schon häufig den Vergleich mit Bob Marley eingebracht haben.

Stand: 27.03.2017, 00:00

Weitere Themen