Live hören
Jetzt läuft: I need a dollar von Aloe Blacc

George Ezra - Shotgun

Der Musiker George Ezra bei einem Konzert

George Ezra - Shotgun

Von Conni Wonigeit

Mit seinem zweiten Album "Staying at Tamara's" steht George Ezra wieder in den Charts ganz weit oben und kommt auf der dritten Single "Shotgun" einem seiner Idole musikalisch erstaunlich nah.

Das zweite Album ist für Musiker meist das Schwerste. Der Druck, sich weiterzuentwickeln wächst, und auch in Punkto Kreativität muss man noch einen draufsetzen, um es Fans, Kritikern, aber auch sich selbst Recht zu machen.

Bei George Ezra kamen die Ideen zu neuen Songs nicht auf Knopfdruck. Also entschied er sich für eine kleine Auszeit in Barcelona. Sein Aufenthalt und die Bekanntschaft von vielen neuen Menschen halfen George aus seiner Schreibblockade. Als Dank benannte er das neue Album "Staying at Tamara's" nach der Gastgeberin seiner kleinen Bed- and Breakfast-Pension in Barcelona.

Schon die ersten beiden Singles "Don't matter now" und "Paradise" vom neuen Album zeigten, dass George Ezra mit seiner Reise der richtigen Inspiration gefolgt ist. Beide Singles schafften es in die Top Ten der deutschen Singlecharts, in seiner Heimat Großbritannien stand auch sein zweites Album auf Platz eins der Charts.

George Ezra - Shotgun

WDR 2 | 13.08.2018 | 00:38 Min.

Download

Mit "Shotgun" veröffentlicht George nun schon die dritte Single aus "Staying at Tamara's". Inhaltlich geht es um seine Auszeit, den Mut, sich auf etwas Fremdes einzulassen und das traurige Gefühl, dass die Reise auch schnell wieder vorbei sein kann. Musikalisch erinnert George Ezra auf "Shotgun" an ein großes Vorbild, was er aber auch ganz offen zugibt: "Eigentlich versuche ich immer, Paul Simons 'Graceland' nachzueifern - sowohl beim ersten Album als auch bei diesem hier. Normalerweise schieße ich übers Ziel hinaus und muss dann wieder einen Schritt zurück machen. 'Shotgun' ist der Song, wo ich es wirklich perfekt hinbekommen habe!"

Wissen to go:

"Riding shotgun" ist ein Begriff aus dem Wilden Westen und bedeutet so viel wie "Beifahrer sein".

Termine im Westen:

  • 28.10.2018, Köln, Palladium

Stand: 13.08.2018, 00:00

Weitere Themen