Live hören
Jetzt läuft: Life is a rollercoaster von Ronan Keating

Dennis Lloyd - Nevermind

Dennis Lloyd

Dennis Lloyd - Nevermind

Von Oliver Rustemeyer

Manche Songs brauchen einfach länger. "Nevermind" von Dennis Lloyd zum Beispiel. Ursprünglich wurde die Nummer bereits vor über anderthalb Jahren veröffentlicht, war in der Originalversion auch noch R&B - und nicht wie heute Deep House.

Dabei hatte Dennis Lloyd, der als Nir Tibor vor 25 Jahren in Ramat Aviv im Nordwesten Tel Avivs zur Welt kam, ursprünglich noch ganz andere Musik im Kopf. Mit 8 lernte er Trompete, mit 13 brachte er sich das Gitarrenspiel selbst bei, mit 15 schrieb er erste Songs. Und auf einem Kunstgymnasium wollte er Jazz studieren, stieß mit seiner nach allen stilistischen Seiten offenen Art aber auf jede Menge Ablehnung. Entmutigen ließ er sich von den nörgelnden Jazzpuristen aber nicht. Nach einer dreijährigen Auszeit beim Militär veröffentlichte der Israeli dann 2015 mit "Playa (Say That)" seine erste Single.

Bei einem anschließenden, einjährigen Aufenthalt in Bangkok sah sich Dennis Lloyd in Thailand gezwungen, für erste abendfüllende Auftritte mehr eigene Songs zu schreiben: "Der Schlüssel für mich war wirklich, dass ich kein Internet hatte und daher keine neue Musik hören konnte. Ich konnte nicht hören, was es draußen alles gab. Also musste ich erschaffen, was auch immer ich selbst gern hören wollte. Ich liebe so viele Stile, von Deep House über Rock bis zu HipHop, und so brachte ich all' diese Sounds zusammen."

Dennis Lloyd - Nevermind

WDR 2 | 18.06.2018 | 02:36 Min.

Zurück in Tel Aviv veröffentlichte er dann Ende 2016 die R&B-Nummer "Nevermind (Alright)", ein halbes Jahr später den eigenen Deep-House-Remix "Nevermind". Und der gelangte schließlich auch durch eine weitere Bearbeitung von DJ Wankelmut über Internetportale in die offiziellen Charts vieler europäischer Länder. In Deutschland gab´s zum Beispiel bereits Gold. Und in Nordamerika ist Dennis Lloyd auch schon unterwegs. Mittlerweile dürfte der Israeli dann ja auch mehr Material für abendfüllende Shows haben als noch in Thailand. Alle neuen Songs sollen auf jeden Fall noch in diesem Jahr auf seinem Albumdebüt erscheinen.

Wissen to go:

DJ Wankelmut hat nicht zum ersten Mal einen Song aus Israel geremixt. Bekannt wurde der Berliner (30), der eigentlich Jacob Aaron Dilßner heißt, vor gut sechs Jahren mit seiner Bearbeitung des eher akustischen "Reckoning Song" von Asaf Avidan. Sein Remix unter dem Titel "One Day" hielt sich fast ein Jahr lang in den deutschen Charts und eroberte von der Spitze aus Platin.

Stand: 18.06.2018, 00:00

Weitere Themen