Live hören
Jetzt läuft: Time after time von Cyndi Lauper

U2 - Songs of Experience

Cover: U2 - Songs of Experience

WDR 2 Musiktipp - 01.12.2017

U2 - Songs of Experience

Von Marcel Anders

Ein Eintrag in den "Paradise Papers", überzogene Ticketpreise, zweifelhafte Marketingkampagnen und zuletzt wenig erbauliche Alben: U2 machen es ihren Kritikern leicht - fast schon zu leicht. Umso erfreulicher ist ihr neues Album "Songs Of Experience", auf dem die Band zumindest ein bisschen Wiedergutmachung betreibt.

Eigentlich sollte "Songs Of Experience" bereits 2015, kurz nach dem letzten Album "Songs Of Innocence" erscheinen. Doch das erwies sich für U2 als regelrechtes Waterloo - als die größte Schlappe ihrer Karriere: Die Entscheidung, die Songs für einen dreistelligen Millionenbetrag an iTunes zu verkaufen und ungefragt in die Playlist von 81 Millionen Usern zu laden, sorgte für einen Aufschrei uns für den Vorwurf des ideologischen Ausverkaufs und maßloser Gier.

Das ist an den Iren nicht einfach abgeperlt, sondern hat für eine Verunsicherung, eine Selbstsuche und eine Verzögerung des Nachfolgers gesorgt. Zwei Jahre haben sie mit illustren Helfern wie Jacknife Lee, Ryan Tedder von One Republic und Andy Barlow von Lamb gearbeitet - ohne Erfolg. Bis 2016 der Brexit, die Flüchtlingskrise, Trump und der globale Rechtsruck auf den Plan traten - eine Entwicklung, die die Iren wachgerüttelt und inspiriert hat. Bono überarbeitete seine Texte. Die Band einigte sich auf einen rauen, kantigeren Sound und spielte sämtliche Stücke noch einmal live im Studio ein, unter der Regie von Steve Lillywhite, der schon ihre ersten drei Alben betreut hatte. Ein deutliches Indiz, wohin die Reise gehen sollte.

Vergessene Stärken

Tatsächlich ist "Songs Of Experience" eine Rückbesinnung auf einige vergessene Stärken der Rock-Institution, etwa den Zeitgeist einzufangen und Stellung zu beziehen. Das gelingt U2 im 41. Jahr ihres Bestehens mit Bravour: In "Get Out Of Your Own Way“ legen sie uns nahe, einfach mal über den eigenen Schatten zu springen, und uns auf neue, ungewohnte Situationen einzulassen. "American Soul" ist eine Adaption von Kendrik Lamars „XXX“ - mit einer Beschwörung des uramerikanischen Gedankens von Freiheit, Gleichheit und Selbstverwirklichung. "Summer Of Love" erinnert an den Sommer der Liebe vor 50 Jahren. Und "The Blackout" beschreibt Trump als Dinosaurier, der längst ausgestorben sein sollte.

Aber U2 befassen sich nicht nur mit anderen, sondern auch mit sich selbst. In "The Showman" heißt es: "Ein Spektakel aus seinem eigenen Untergang zu machen, ist erst der Anfang der Show." Ein süffisanter Seitenhieb auf die Fehler der letzten Jahre, aus denen man tatsächlich gelernt zu haben scheint. Noch selbstkritischer ist "The Little Things That Give You Away", in dem Bono seine eigene Arroganz und Großspurigkeit karrikiert: "The words you can not say, your big mouth's there in a way."

Muse Ali

Das ist ehrlich und sympathisch. Genau wie die Liebesbekundungen an seine Frau Ali, die nicht nur das Beste an ihm sei, sondern auch Bonos Back-up, seine Seelenverwandte, sein Rettungsanker und sein Motivator. Das ist geradezu rührend. So stark wie einige der Texte ist auch der Großteil der Musik. Da präsentieren U2 euphorische Rockhymnen, romantische Leisetreter, altmodischen Rock'n'Roll und sphärische Klanggemälde, setzen mal auf Klavier oder Streicher, mal auf verzerrte Jack-White-Gitarren und auf einen erstaunlich normalen und zurückhaltenden Gesang. Kein Predigen, kein Gejaule, kein Alles-an-die-Wand-Singen.

Abzüge in der B-Note gibt es lediglich für die letzten vier Stücke des Albums, die deutlich abfallen - weil sie mit zu viel Elektronik, Industrial-Elementen und Sprachverfremdung laborieren. Ansonsten gilt: Allen Unkenrufen und voreiligem Abschreiben zum Trotz ist "Songs Of Experience" ein überraschend gutes Album. Keine Wiedergeburt, keine Neuerfindung, aber ein Lebenszeichen. Ein "Hallo, wir leben noch". Und ein Album, das die "Paradise Papers" tatsächlich ein bisschen vergessen macht.

U2 - Summer Of Love

WDR 2 Musiktipp | 01.12.2017 | 00:28 Min.

U2 - Love Is Bigger Than Anything In Its Way

WDR 2 Musiktipp | 01.12.2017 | 00:30 Min.

U2 - Red Flag

WDR 2 Musiktipp | 01.12.2017 | 00:30 Min.

U2 - Songs Of Experience
1. Love is all we have left
2. Lights of home
3. You're the best thing about me
4. Get out of your own way
5. American soul
6. Summer of love
7. Red flag day
8. The showman (Little more better)
9. The little things that give you away
10. Landlady
11. The blackout
12. Love is bigger than anything in its way
13. (There is a light)

Stand: 01.12.2017, 00:00