Live hören
Jetzt läuft: Trying not to love you von Nickelback

Robbie Williams - The Christmas Present

Cover "Robbie Williams - The Christmas Present"

Robbie Williams - The Christmas Present

Von Oliver Rustemeyer

Das musste ja so kommen. Festlich glitt Robbie Williams schon vor 18 ("Swing When You're Winning") und sechs Jahren ("Swings Both Ways") mit großem Orchester durch den Advent. Und jetzt ist schon wieder Bescherung. Er hat sein "Christmas Present" verpackt. Ein großes Geschenk. Von einem großen Kind.

Gut, anfangs kann der 45-Jährige den immergrünen Standards nicht widerstehen. Wie etliche Kollegen vor ihm singt er nach: das längst ausgelatschte "Winter Wonderland", das unvermeidliche "Let It Snow! Let It Snow! Let It Snow!", den klassischen "Christmas Song" und auch Slades in die Jahre gekommenes "Merry Xmas Everybody". 

Geschenke am Fließband

Aber Williams wäre nicht Robbie, wenn er dem Fest nicht einen ganz eigenen Stempel aufdrücken würde. Und den hat für ihn seine bessere Studiohälfte vorbereitet: Guy Chambers hat wie am Fließwand mit fleißigen Weihnachtswichteln ein Geschenk nach dem anderen produziert. So viele neue Festtags-Hits, die – man ahnt es schon – in den nächsten Jahren zu Standards am Tannenbaum werden.

Kitsch und kiloweise Lametta

Wird in der ersten Hälfte seines Doppelalbums Weihnachten noch ganz klassisch gefeiert, mischen sich danach vergleichsweise neumodische, aber immer noch stilsichere Klänge ein. Dabei scheint die Showtreppe, auf der der "Great Pretender" im feinen Zwirn hinabschreitet, nie aufzuhören.

Spalier stehen Duettpartner wie Bryan Adams, Rod Stewart, Jamie Cullum, Helene Fischer, Robbies Vater, die Musiker eines großes Orchesters, singende Weihnachtsfrauen, Kinderchöre, dazu jede Menge Kitsch und kiloweise Lametta. Als gäbe es nach dem Weihnachtsmorgen keinen anderen mehr. Dicker kann man nun wirklich nicht auftragen. Fetter ist da höchstens noch die Gans im Ofen.

Völlegefühl nach bester Weihnacht aller Zeiten

Puh! Mag sein, dass sich nach dem kompletten Hören dieses opulenten Doppelalbums ein gewisses Völlegefühl einstellt. Aber egal. Weihnachten ist schließlich nur einmal im Jahr. Und 2019 mit Robbie vielleicht ja auch "Best Christmas Ever".

Robbie Williams - The Christmas Present
Disc 1Titelname
1.Winter Wonderland
2.Merry Xmas Everybody (featuring Jamie Cullum)
3.Let It Snow! Let It Snow! Let It Snow!
4.The Christmas Song (Chestnuts roasting on an open fire)
5.Coco's Christmas Lullaby
6.Rudolph (with London Session Orchestra)
7.Yeah! It's Christmas
8.It's A Wonderful Life (featuring Poppa Pete)
9.Let's Not Go Shopping
10.Santa Baby (featuring Helene Fischer) 
11.Best Christmas Ever
12.One Last Christmas
13.Coco's Christmas Lullaby Reprise
Disc 2
1.Time For A Change
2.Idlewild
3.Darkest Night
4.Fairytales (featuring Rod Stewart) 
5.Christmas (Baby Please Come Home) (featuring Bryan Adams)
6.Bad Sharon (featuring Tyson Fury) 
7.Happy Birthday Jesus Christ
8.New Year's Day
9.Snowflakes
10.Home
11.Soul Transmission

Stand: 06.12.2019, 00:00