The 1975 - Notes on a Conditional Form

The 1975 - Notes on a conditional form

The 1975 - Notes on a Conditional Form

Von Marc Mühlenbrock

Sie werden von vielen als wichtigste Band ihrer Generation gefeiert: The 1975 spiegeln die Vielseitigkeit des modernen Pop wider und liefern ein Album, das sich anhört wie eine Streaming-Playlist. Und sie haben einen Sänger, der etwas zu sagen hat.

Man braucht schon einige Durchgänge, um "Notes on a Conditional Form" zu verstehen. Nicht weil die einzelnen Songs dieses vierten Albums der Band so schwer zugänglich wären, ganz im Gegenteil, sondern weil es eines der vielseitigsten Alben ist, das in den letzten Jahren erschienen ist.

"Me and You Together Song" ist 90er Indie-Rock, "Yeah I Know" ein Drum'n'Bass-Track, das ironische "Jesus Christ 2005 God Bless America" Akustik-Folk und das anmutige "Bagsy Not in Net" Dream Pop mit Orchester. Auf den 22 Tracks kommen noch einige Genres dazu, die The 1975 anreißen, und ganz viele Spielereien, die man entdecken kann.

Musik für Autos

Man fühlt sich angenehm verloren in diesen über 80 Minuten (!), noch nicht mal Matty Healys Stimme kann als Anker fungieren, dafür wird sie zu oft verfremdet. Es ist kein kohärentes Album, man muss "Notes on a Conditional Form" mehr als eine Playlist ansehen, mit einigen Highlights ("Then Because She Goes", "What Should I Say") und auch Füllern.

Die Band hilft zum besseren Verständnis weiter und erklärt die losen musikalischen Konzepte, es gibt zwei Ansätze: Zum einen trägt das Album den Untertitel "Music for Cars". Damit meinen The 1975: Musik zum Kiffen in Autos, spätnachmittags in englischen Vororten – so wie die vier Freunde aus der Band es früher auch immer gemacht haben.

Das wäre der gefühlsmäßige Ansatz, der kognitive wäre: Das Album soll ein Tribut sein, an die amerikanische Rockmusik und britische Club-Kultur gleichermaßen. Da kommen viele der oben erwähnten Genres unter.

The 1975 - Bagsy Not in Net

WDR 2 Musik-Hooks 22.05.2020 00:30 Min. Verfügbar bis 22.05.2021 WDR Online

The 1975 - What Should I Say

WDR 2 Musik-Hooks 22.05.2020 00:30 Min. Verfügbar bis 22.05.2021 WDR Online

The 1975 - Then Because She Goes

WDR 2 Musik-Hooks 22.05.2020 00:29 Min. Verfügbar bis 22.05.2021 WDR Online

Mit Greta fürs Klima

Als Indie-Band haben The 1975 in den Nullerjahren keinen Plattenvertrag bekommen. Sie waren nicht cool und retro genug für Indie, ihr Sound und ihr Aussehen etwas zu glatt. Matty & Co. wurden als Teenie-Pop-Band vermarktet, schon ihr erstes Album war Nummer 1 der UK Top 40.

Mit dem dritten Album haben sie sich von diesem Image emanzipiert. Heute werden sie oft als wichtigste Band ihrer Generation bezeichnet - und sie nehmen diese Rolle an. The 1975 setzen sich für Umweltschutz ein, haben zuletzt noch verkündet, nicht mehr touren zu wollen, solange es kein klimaneutrales Konzept gibt.

Und sie haben sich eine noch wichtigere Stimme der Generation auf ihr Album geholt: Greta Thunberg spricht das Intro. Wie ihre Worte, ein Aufruf zur Rebellion, in den emopunkigen ersten Song "People" übergehen – das ist ein großer Moment.

The 1975 - Notes on a Conditional Form
TrackTitelname
1.The 1975
2.People
3.The End (Music for Cars)
4.Frail State of Mind
5.Streaming
6.The Birthday Party
7.Yeah I know
8.Then Because She Goes
9.Jesus Christ 2005 God Bless America
10.Roadkill
11.Me & You Together Song
12.I Think There's Something You Should Know
13.Nothing Revealed / Everything Denied
14.Tonight (I Wish I Was Your Boy)
15.Shiny Collarbone
16.If You're Too Shy (Let Me Know)
17.Playing on My Mind
18.Having No Head
19.What Should I Say
20.Bagsy Not in Net
21.Don't Worry
22.Guys

Stand: 22.05.2020, 00:00