Live hören
Jetzt läuft: One call away von Charlie Puth

Matt Berninger - Serpentine Prison

Das Cover von Matt Berninger - Serpentine Prison

Matt Berninger - Serpentine Prison

Von Marc Mühlenbrock

Der Frontmann von The National wandelt auf geschlängelten Solo-Pfaden. Für sein Debüt hat er sich eine Soul-Legende dazu geholt. "Serpentine Prison" klingt analog, warmherzig, zerbrechlich und schön – ein passendes Album für den Herbst, ganz besonders in diesem wirren Jahr 2020.

Matt Berninger muss selber lachen, wenn man ihm zu seinem ersten Solo-Album gratuliert – schließlich hat er für sein Debüt allein mit rund zwanzig Musikern zusammengearbeitet. Zunächst sollte es ein Album nur mit Cover-Songs werden, von denen ist nun nichts mehr übrig geblieben. Wichtigster Mitmusiker, Bezugsperson und derjenige, der ihn überredet hat, seine eigenen Songs einzusingen, war Soul-Legende Booker T., der "Serpentine Prison" produziert hat. Der Veteran vom Kult-Label Stax ist berühmt für sein Hammond-Orgel-Spiel, das er hier am markantesten in den Songs "One More Second" und "All for Nothing" zeigt.

Ein Album mit Seele

"Serpentine Prison" ist kein Soul-Album geworden, hat aber viel Seele. Eine Singer-/Songwriter-Platte mit warmen Sounds und Geschichten aus dem Leben von Matt Berninger, am traurig-schönsten vorgetragen in "Loved so Little" und "Take Me out of Town". Seine Texte sind hier ein wenig greifbarer als die abstrakten Lyrics die er zusammen mit seiner Frau Carin Besser für The National schreibt. Die Band aus Cincinnati ist eine der wichtigsten Indie-Rock-Bands der Welt, die sich in den letzten Jahren mehr und mehr Klangexperimenten und Elektronik geöffnet hat, auch in Solo-Projekten. In The National-Songs unterstützt Berninger die oftmals nervöse Grundstimmung mit seinem Gesang, auf seinem Solo-Album verhindert er zum Glück, das man es sich zu gemütlich macht.

Ein beängstigender Ort

Wenn er z.B. im Titelsong von diesem Serpentinen-Gefängnis singt, das er gefunden hat auf einer seiner vielen Fahrradtouren im Großraum Los Angeles. Es bezeichnet einen großen, gewundenen Abwasserkanal, der in der Nähe vom Flughafen LAX ins Meer fließt. Er ist mit einem Gitter verschlossen, damit niemand durch den Kanal ins Meer klettern kann. Das "Serpentine Prison" ist ein real und metaphorisch beängstigender Ort. Im Titelsong geht es um das Trump-Amerika und wie viele Menschen der weißen demokratischen Mehrheit davor die Augen verschließen, weil sie einfach keine Perspektive sehen. Eine Lethargie, die Berninger auch sich selbst ankreidet, obwohl er sich seit dem für ihn verheerenden Wahlausgang vor vier Jahren in seiner Gemeinde engagiert. "Serpentine Prison" ist kein politisches Album geworden, aber ganz ausschließen kann Matt Berninger die eben auch in diesen sehr persönlichen Songs nicht.

Ins Album reinhören

Matt Berninger - All for nothing

WDR 2 Musik-Hooks 16.10.2020 00:28 Min. Verfügbar bis 16.10.2021 WDR Online

Matt Berninger - Collar of your shirt

WDR 2 Musik-Hooks 16.10.2020 00:30 Min. Verfügbar bis 16.10.2021 WDR Online

Matt Berninger - Take me out of town

WDR 2 Musik-Hooks 16.10.2020 00:28 Min. Verfügbar bis 16.10.2021 WDR Online

Matt Berninger - One more second

WDR 2 Musik-Hooks 16.10.2020 00:29 Min. Verfügbar bis 16.10.2021 WDR Online

Matt Berninger - My Eyes Are T-Shirts

WDR 2 Musik-Hooks 16.10.2020 00:29 Min. Verfügbar bis 16.10.2021 WDR Online

Matt Berninger - Serpentine Prison
TrackTitelname
1.My Eyes Are T-Shirts
2.Distant Axis
3.One More Second
4.Loved so Little
5.Silver Springs
6.Oh Dearie
7.Take Me out of Town
8.Collar of Your Shirt
9.All for Nothing
10.Serpentine Prison

Stand: 16.10.2020, 12:12